Türchen 24 – Geht und umarmt Eure Pferde! Frohe Weihnachten!

ak2016-24Hallo liebe Leser, traditionell bin ich es mal wieder, Eure BabyBelle, die das letzte Türchen schreiben darf.

Wir hatten ein gutes Jahr hier in Wahn, alles tippitoppi, keine Ausfälle, tolle Entwicklungen und nun am Heiligabend möchte ich auch allen erzählen, dass meine Mutter Belle Surprise sich die letzten vier Wochen weiterhin gut erholt hat. Sie hat wieder merklich zugenommen und ich muss auch jetzt gar nicht mehr auf sie aufpassen. Big Bro Mattes lässt es sich nach wie vor nicht nehmen, an ihrer Seite zu bleiben, aber das hat wohl andere Ursachen. Wo die Liebe hin fällt…. – Naja in jedem Falle sind die Eimerträger ganz glücklich, dass es Mama Belle besser geht. Weiterlesen

Türchen 23 – Wo wir heute stehen und wo wir hin wollen.

ak2016-23

Vor einigen Tagen haben wir unsere Kalender für 2017 versendet. Die Impressionen aus 2016. Die Kalender gehen an Familie, Freunde, natürlich die Gewinner von Türchen 6 und vor allem auch an „unsere“ Pferdebesitzer. Dieses Jahr sind es wieder mehr geworden. Und alle lassen uns auch weiterhin an „unseren“ Pferdekindern teilhaben. Und sind immer voll des Lobes. Und glücklich. Und zufrieden. Bei einigen besteht die Chance auf einen sportlichen Einsatz, bei anderen ist das wohl eher auszuschließen, aber hey, ganz ehrlich? Wen kümmert das letztendlich? Das Wohl des Pferdes steht an allererster Stelle! Und dann kommt eine ganze lange Zeit nix. Lieber keine Förderung in Richtung Sport, als Überforderung zu Stillung menschlicher Eitelkeiten. Weiterlesen

Türchen 22 – Die Hengstlinien im Sportlichen Fokus, Teil 2

ak2016-22

Nachdem wir die väterlichen Wurzeln der erfolgreichen Dressurpferde am 19. unter die Lupe nahmen, sind heute die herausragenden Vielseitigkeits- und Springpferde der letzten 50 Jahre dran. Erneut nehmen wir zu den Olympioniken und international erfolgreichen Startern die TSFler hinzu und auch wieder einige Russen. Wir konzentrieren uns bei den nachfolgenden Pferden wieder auf die dicke Tour und auch dieses Mal erhebt die Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sie wurde nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und auch die Schlüsse, die wir abschließend ziehen werden, spiegeln alleine unsere Einschätzung / Meinung wider. Wir ergeben keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit und ein jeder darf es anders sehen. 😉 Weiterlesen

Türchen 21 – Ein Selektionssystem wirft Fragen auf….

ak2016-21Anfang April erwarten wir Blümchens erstes Fohlen vom Hengst Davidas. ein Junghengst, der leider vor kurzem seinen 50-Tage-Test nicht bestehen konnte. Er befand sich hierbei in prominenter Gesellschaft, aber das hilft ja auch nicht weiter. Fakt ist, vorläufig darf er nicht decken. Er hat nach Reglement diverse Möglichkeiten, sich, seine Rittigkeit und seine Sportlichkeit zu beweisen. Wir warten es ab und sind gespannt. – Was anderes bleibt ja sowieso nicht über….Aber gewundert haben wir uns doch. Interieur, Charakter und Leistungsbereitschaft mit jeweils einer 7 – ebenso die Rittigkeit… Hat der Hengst versucht, die Bereiter zu fressen??!! Weiterlesen

Türchen 20 – Hengstlinien im sportlichen Fokus

ak2016-20Nachdem wir die erfolgreichen Sportler vor zwei Tagen betrachtet haben, suchen wir heute nach ihren Wurzeln und wollen mit der Disziplin Dressur beginnen.

Zu den Olympioniken und international erfolgreichen Startern haben wir auch noch die TSFler hinzugenommen, die das TSF-Signum ja nicht ganz ohne Grund erhielten und dazu auch einige „Russen“ die in den letzten Jahrzehnten überzeugen konnten. Wir konzentrieren uns bei den nachfolgenden Pferden auf Sankt Georg und besser. Wie schon vor zwei Tagen, erhebt auch diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sie wurde nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und auch die Schlüsse, die wir abschließend ziehen werden, spiegeln alleine unsere Einschätzung / Meinung wider. Wir ergeben keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit und ein jeder darf es anders sehen. 😉 Weiterlesen

Türchen 19 – Neues vom König

ak2016-18Viele erinnern sich bestimmt noch an Bel Re, unseren König, von Icare d‘ Olympe AA, geboren im Mai 2015.

Der Pechvogel, der so unglücklich das Rad schlug, dass er gesundheitlich nur noch in eine sehr ungewisse Zukunft blicken konnte und bis heute kann. Wir entschieden uns, ihm aber die Chance zu geben ein lebenswertes Leben zu führen, ihn zu behalten und mal zu sehen, wie er sich entwickelt – Vielleicht wird er irgendwann mal der Nachfolger von Morgenstern und wird Oberaufseher für die Junghengste. Sterni wird jetzt 25.. Das Thema ist auch endlich… Weiterlesen

Türchen 18 – Den Spitzen auf der Spur

ak201618„Leider hat die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts viele Trakehner Züchter auf einen Pfad weg vom Sportpferd und hin zum ,Typpferd‘ wandern lassen. Für viele Züchter und auch den Verband selber schien der Trakehner Typ als Zuchtziel ausreichend zu sein und Sportlichkeit verlor an Bedeutung“ lautete es von Dr.Reed (siehe das gestrige Tüchen). Grund genug einmal diese Phase zu betrachten. Weiterlesen

Türchen 17 – Ein Sprung zurück in den Dezember 2009

ak2016-17Der Zuchtleiter des Warmblood Studbook of Ireland bereiste im Oktober 2009  „Trakehner-Deutschland“ und besuchte große und kleine Gestüte, staatliche und private Züchter. Im Anschluss besuchte er den Trakehner Hengstmarkt in Neumünster, auf dem 21 von 63 Hengsten gekört wurden. – Sein Urteil lautete damals: „Für mich war die Körung eine Enttäuschung, ich habe keine 21 Hengste gesehen, die ihrer würdig waren. Die Zahl lag eher bei einem Dutzend…“ Weiterlesen

Türchen 16 – Zuchtplanung 2017… Wer es denn dann werden soll / werden kann ….

ak2016-16Der Generationswechsel wurde vollzogen – wir berichteten im ersten Türchen. Vier junge Stuten stehen uns zur Zucht zur Verfügung. Davon ist allerdings erst eine mit dem kompletten Zuchtstuten-programm durch. Sie hat ihre SLP und damit die Prämie bestätigt. Ihr Fohlen ist für den 01. April im nächsten Jahr ausgerechnet und gerne würden wir sie direkt wieder mit Adorator besamen. Gehen wir davon aus, dass alles gut klappt, dann hätten wir in 2018 das gewünschte Blümchen-mal-Adorator-Fohlen. Weiterlesen

Türchen 15 – Noch einer, auf den ein Auge geworfen wurde: Lebenstraum v. Abendtanz a. d. Lebensfreude v. Heops

ak2016-15Anfang des Jahres machte ein Hengst aus Trakehner Sicht beim springbetonten 50 – Tage-Test in Adelsheidsdorf von sich reden. Er war als No Name gemeldet, dieser ungekörte schwarzbraune Abendtanz-Sohn aus der Lebensfreude von Heops, der Ende April 2011 im Züchterhaus Wezel geboren wurde, überzeugte mit durch die Bank guten Leistungen und erreichte mit einer Gesamtnote von 8,24 deutlich das Klassenziel. Hier die Noten im Detail: Weiterlesen

Türchen 14 – Flieger, grüß mir die Sonne…. Oder Projekt Neumünster 2018?

ak2016-14Der fleißige Leser unserer Homepage erinnert sich an das letzte Jahr und daran wie unser Flugzeug entstand? Wenn nicht, hier ist der Artikel zum Thema „Kipp den Samen einfach da rein, die rosst wenigstens!“ nachzulesen.

Wir kündigten ihn als das „blutloseste“ Fohlen der letzten Jahre hier auf unserem Hof an und tippten auf die Fellfarbe schwarz. Nun ist er braun, aber die restlichen Tips passten: Mordshals und nicht ultimativ lanbeinig, aber langbeinig genug. Harmonischer Körper, gute Gelenke, gutes Fundament. Genug Knochen. Typvoll – sowohl Rasse- als auch Geschlechtstyp. Im Bewegungsablauf kraftvoll und gut, wenn auch nicht spektakulär – aber zum Spektakeltraben wurde er auch nicht gezüchtet. Beste Gangart ist sicher der Galopp, was ja bei einem Springpferd per se schon mal was für sich hat und zumindest auch von den Dressurreitern gerne gesehen wird, die sich wünschen irgendwann einmal in eine Pirouette reiten zu können, ohne dass diese zum Kreisel des Todes wird…. Weiterlesen

Türchen 13 – Bestimmung? Liebchen hat uns in ein neues Zuhause verlassen

ak2016-13Manchmal ist es ja seltsam, wie Dinge zueinander finden…

Da zieht irgendwo in Deutschland eine Perdenärrin, Katrin, in ein neues Büro. Die Wände des neuen Büros sind noch kahl, ein netter Kollege will Katrin eine Freude machen und druckt Bilder aus dem Internet aus.

Ein Bild zieht sie in den Bann. Etwas Besonderes liegt in der Ausstrahlung. Katrin verguckt sich in das Pferd auf dem Foto. Weiterlesen

Türchen 12 – Breit, stark, schwarz! Über unseren Strategen, über den Griechen.

ak2016-12Wir berichteten ja bereits im Sommer immer Mal wieder zu Bel Greco, dem Griechen, und seiner ganz speziellen Art sich die Welt zu gestalten.

Denn der Grieche ist entscheidungsfreudig und ebenso durchsetzungsstark! Er war schon als Fohlen ein Stratege, ein kluger Kerl, der genau wusste was er wollte und seinen Plan vom Leben auch verfolgte. Weiterlesen

Türchen 11 – Masurenglück, eine alberne kleine Zuckerziege!

ak2016-11Heute werfen wir einen Blick auf das „Jahr“ von Masurenglück – unserer kleinen Zuckerpüppi aus diesem Jahr.

Nachdem uns Fee letztes Jahr mit Maracana so geleimt hatte, waren wir in diesem Jahr besser vorbereitet. Ab Tag 310 wurde genauestens beobachten. So ein Überfallkommando wie im letzten Jahr sollte es nicht mehr geben. Und so kam es dann auch zu einer gut beobachteten Geburt. Ab dem 317 Tag machte Fee Harz, der PH-WErt war runter (Wobei der PH echt je nach Lichteinfall mal mehr oder weniger scheint, die blau-gelb-Skala ist doch eher suboptimal) und Fee gab die Drama-Queen. Weiterlesen

Türchen 10 – Der erstgeborene auf Kurs!

ak2016-10Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt… Aus privaten Gründen musste sich Maravedis erste Besitzerin wieder von ihm trennen. Das hat uns sehr leid getan, denn die Einstellung zum Pferd war wirklich vorbildlich, aber eben diese Einstellung führte auch zur Erkenntnis, dass es besser wäre, für Maravedi jemand neues zu suchen, der mehr Zeit für ihn hat.

Und so kam es, dass wir Maravedi auch Larissa anboten, die auf der Suche nach einem Nachwuchspferd war. Und es war so wie immer, Larissa kam, sah und Maravedi siegte. Er ist eben der Charmebolzen par excellence. Kurzentschlossen sagte Larissa für Maravedi zu und der ging Anfang Juni auf die Reise in die Schweiz. Artgerechte Haltung und vielseitige Ausbildung garantiert. Weiterlesen

Türchen 9 – Die Zwillinge in der Vorschule

ak2016-9Heute gibt es nur ein kurzes Türchen zu den Twins. Man mag es ja kaum glauben aber in gut drei Wochen, am ersten Januar, zählen die Zwillinge drei Jahre! Reell drei werden sie dann am 13. April.

Fast drei Jahre ist es also schon her, dass ihre Mutter uns so schockte.  Während Oksana sich nun anschickt, Mutter und Tante der Nation zu werden, sich bester Gesundheit erfreut und vermutlich auch dreißig Jahre alt wird, sind ihre Twins langsam aber sicher ans ins Reitpferdealter herangewachsen. Weiterlesen

Türchen 8 – Bitte PN… oder anderer Wahnsinn beim Pferdeverkauf…

ak2016-8Nach der gestrigen Pedigree-Lektüre heute etwas leichtere Kost. Es gibt vier kleine Geschichten rund um den Pferdeverkauf.

Gott sei Dank besteht der größte Teil unserer Interessenten aus ganz phantastischen Leuten, die unser Konzept verstehen, eben genau solche Pferde aus dieser Aufzucht, mit diesem Familienanschluss und dieser Haltung suchen. Zu all unseren Kunden konnten wir auch über den Kauf hinaus eine freundschaftliche Verbindung halten, denn unsere Pferde und ihr Werdegang interessieren uns, liegen uns einfach am Herzen. Weiterlesen

Türchen 7 – Der Verehrer. ADORATOR von Cedrus aus der Alana von Agar

ak2016-7

Die Homepage des Trakehner Verbandes titelte im Februar 2014: „Mit Adorator körte der Verband erstmals einen Hengst, der nicht nur in Polen gezüchtet wurde, sondern auch in polnischem Besitz steht. Züchter des sehr sportlichen dreijährigen Hengstes ist Krysztof Wojsiat, Besitzer des eben gekörten Adorator ist Marek Przeczewski aus Milakowo. Adorator zeigte sich in Münster mit großer Galoppade und viel Mechanik und Aktion im Trab. Souverän zeigte sich der Trakehner Hengst auch bei der Pflastermusterung und im Freispringen. Adorator geht über seinen Großvater mütterlicherseits, Agar, auf den in der Warmblutzucht so erfolgreichen Veredler Hyperion xx zurück, väterlicherseits u.a. auf den Trakehner Poprad, eines der erfolgreichsten Trakehner Springpferde (7. Platz Olympische Spiele 1972). Wie sein Halbbruder führt Adorator mit über 50 Prozent einen hohen Vollblutanteil.“ Weiterlesen

Türchen 6 – Die Zeit der Geschenke und der Anbetung – Fröhlichen Nikolaus!

ak2016-6Am 27. November fuhren wir zum Jahresabschlusstreffen des Zuchtbezirks Rheinland.

Es galt unter anderem Franzis Elite-Stutenschau-Teller abzuholen. Seit 30 Jahren gibt es für die Züchter der Stuten, die sich auf der Elitestutenschau in Wickrath zur Staatsprämienvergabe einfinden wunderschöne handgemalte Teller als Geschenk vom Zuchtbezirk. Seit diesem Jahr haben wir nun drei Stück  und sind also seit kurzem somit auch auf der Suche nach einem passenden Wand-Regal, um die Trophäen auch entsprechend auszustellen.

img_0180

2014 Masurenfee(li), 2015 Oka-Blümchen (re) und last but not least 2016 Belle Francaise (Mitte)

Weiterlesen

Türchen 5 – Wundervolles www…. Oder auch Mystifikationen im Netz ….

ak2016-5O.K. – wir geben es zu, wir gehören dazu. Wir sind Facebooker! Ist ja nicht selbstverständlich, es gibt ja auch genug Ablehner. Aber wir nutzen Facebook gerne. Wir teilen und liken, Trakehner-SF hat dort eine eigene Seite. Über 700 Menschen folgen uns. Die Fotos und Videos sind schnell hoch geladen und geteilt und im Großen und Ganzen ist es ein friedliches Miteinander. DieTwins hatten eine riesige Fan-Gemeinde im www. Weiterlesen

Türchen 4 – Projekt Rundlauf / Paddock Trail bei den SFs

ak2016-4

Bewegung, Luft und Licht sind das A und das O für gesunde Pferde. Das Pferd ist ein Bewegungstier. Dieser Forderung sind wir mit unserer Haltung in den vergangenen Jahren so gut wie irgend möglich auch immer nachgekommen: Im Sommer die große Weide und im Winter dann die Paddocks. Ein Teil der pferde wohnt im Laufstall, ein anderer Teil in großen Boxen mit midenstens sechs bis sieben Stunden Auslauf pro Tag im Winter. Im Sommer varieiert es zwischen 12 und 24 Stunden. Je nach Wetter und Pferd (Die Stuten mit Fohlen haben z.B. „verordnete“ Fress- und Schlafpausen von ein, zwei Stunden in den Boxen). die Weide hat eine Gesamtgröße von gut 3,5 Hektar, die Winterpaddocks sind sicher mit ca. 800 qm nicht winzig, aber taugen dann doch nicht mal richtig im gestreckten Galopp Gas geben zu können und der Anreiz sich zu bewegen ist auch reicht reduziert. Futter, Wasser… ist ja alles dicht bei…. Weiterlesen

Türchen 3: Wenn einer eine Reise tut……

ak2016-3In 2016 veranstaltete der Trakehner Verband erstmalig einen Freispring-Cup. Siehe hierzu auch den Bericht Tschakka!! Qualifiziert!! aus September 2016.

Nachdem der Grieche uns ja bereits verlassen hatte, machten wir uns nur noch mit Mirar auf die Reise ins gut 540 km entfernte Neumünster. Bis Donnerstag, 11:00 Uhr musste die Anreise erfolgt sein, um 13:00 Uhr am selben Tag sollte ein Probefrei-springen erfolgen und am Freitag Morgen im Anschluss an die Sattelkörung dann der Freispring-Cup. Weiterlesen

Türchen 2: Generationswechsel vollzogen

ak2016-2

Mit Vertreterinnen dreier Stutenfamilien starteten wir in die Zucht, gestern haben wir unsere Belle Surprise II als letzte dieser drei hier offiziell aus der Zucht verabschiedet.

Belle repräsentiert die Familie der Bellevue O18B3. Oksana, Repräsentantin der Familie der Oka O69A genießt bereits seit  Ende 2014 die Rente und Mirage, Repräsentantin der Familie der Maricka O66A, stand uns ja nur drei Jahre zur Pacht zur Verfügung. Belle Surprise II und Mirage beide dezentral (dennoch mit Prämienpunktzahl) eingetragen führen keine großen Titel. Oksana jedoch wurde damals zentral eingetragen, ist eine leistungsgeprüfte Prämienstute und wurde zudem als züchterisch besonders wertvoll im GP-Programm des Trakehner Verbandes aufgenommen. Weiterlesen

Türchen 1: Belle Surprise nimmt Abschied von der Zucht

ak2016-1Genau neun Jahre ist es am heutigen Tage her, dass wir unsere Belle Surprise – unsere Belli – ersteigerten.

Unsere First Lady. Unsere „Liebe-auf-den-ersten-Blick“. Unsere Super-Mama. Belle hatte von Beginn an Sonderstatus.

Sieben Fohlen brachte sie seit 2008: Belle Sauvage von Karolinger II, Belle Pèlerine von Sarafan, Beau Cadeau von Finley M, Belgabad von Sixtus, sowie die drei Vollgeschwister Belle Francaise, Bel Francesco und Bel Re von Icare d’Olympe AA. Weiterlesen

Arrivederci Bel Greco.. oder besser „Au revoir et bonne chance!“

IMG_7116Am Samstag verließ uns unser lieber Grieche in seine neue Heimat Frankreich. Roxane entdeckte ihn im Internet, verliebte sich und machte den sprichwörtlichen Sack schnell zu.

Bei guter Ankaufsunter-suchung sollte der Grieche ihr neuer Sportpartner werden. Der Termin für die Untersuchung wurde auf den 04.10. festgelegt. Klinische Untersuchung sowie Röntgen – der Grieche wurde auf den Kopf gestellt und hatte NIX!! Wir freuen uns darüber, dass wieder ein Pferd aus unserer Zucht mit einem Spitzen-TÜV da steht! Ein Beweis dafür, dass nicht nur die Genetik sondern auch die Aufzucht stimmt. Weiterlesen

Vom Geländetraining und der Feststellung des „perfekten Pferdes“

gelaendekl-8134Was ein Spätsommer und was ein Herbstbeginn! Petrus muss uns alle lieben! Allen voran wohl auch die Wasserwerke, denn die Mengen, die es gerade braucht, den Reitplatz nur einigermaßen bereitbar zu halten, lassen die Uhren rotieren. –  Aber wir wollen uns gar nicht beschweren, die Bedeutung der paar Tropfen Wasser verblasst doch, vor den tollen Trainingsmöglichkeiten, die dieser schöne Herbst bietet und so wird aus der Not eine Tugend und das Training des vierjährigen Mirar wird eben ins Gelände verlegt. Weiterlesen

Tschakka!!! – Qualifiziert!!! :-)

mirarfrontkl-7765Im Rahmen des Trakehner Hengstmarktes 2016 veranstaltet der Trakehner Verband als gesondert ausgeschriebene Prüfung einen Freispringwettbewerb für 3- und 4jährige Stuten, Wallache und nicht gekörte Hengste. Der Freispringcup in Neumünster wird von einem Interessenkreis zur Förderung des springbegabten Trakehners unterstützt und ist mit einem attraktiven Preisgeld dotiert. Weiterlesen

Des kleinen Flugzeugs Jungfernflug … Oder Flieger grüß mir die Sonne!

BelAvion_SanktWendel-733427. August, 14:00 Uhr – Der kleine Bel Avion reist gemeinsam mit seiner Mutter ins Saarland, um am 28. An der dortigen Fohlenschau teilzunehmen. Traumhaftes Sommerwetter begleitet ihn, bei über 30° Grad startet die Reise.

Der Einstieg in den Anhänger funktioniert mustergülig, die Fahrt verläuft ruhig und gemütlich, um 17:00 Uhr ist Ankunft. Box beziehen, Abendessen für Mensch und Tier und ein gemütlicher Ausklang des Tages bei noch immer tropischen Temperaturen.

Am nächsten Morgen wird in aller Ruhe eingeflochten, mit leichter Verspätung startet die Fohlenschau. Bel Avion zeigt sich gut, sein schöner Typ, seine Tolle Reitpferdehalsung und der harmonische Körper werden ebenso besonders hervorgehoben, wie seine gute Galoppade. 55 Punkte stehen zum Schluss auf dem Fohlenbewertungskärtchen, ein ordentliches Pfund Prämie! Weiterlesen