Türchen 3 – BELUN, Prinzessins kleiner Bruder

Nachdem Oksana alle Ordnung und Planung mal kräftig durch gemischt und uns vor die Füße geworfen hatte, war unsere BabyBelle eine Bank der Verlässlichkeit. Der 20. April war der ausgerechnete Geburtstermin – eine gute halbe Stunde vor Tagesbeginn kam Belun zur Welt. 106 cm, braun, zwei weiße Hinterfüße und ein hübscher Stern in einem typvollen Gesicht mit großen Kulleraugen. Belle Augen!! Die Geburt war schnell und unkompliziert, BabyBelle war wie immer eine vorbildliche Mutter und der kleine Belun absolvierte sein Fohlenprogramm sehr gut.

Passend zum Motto 2020 „Mystische Wesen“ wurde er nach dem slawischen Gott des Lichts benannt: Belun. Der Hintergedanke der damit einherging, nämlich Licht = weiß =Schimmel wird wohl nicht zutreffen, Belun ist braun und wir denken, er wird es auch bleiben.

Belun am ersaten Tag
Belun mit drei Wochen

Wie schon seine mütterlichen Brüder Bel Greco und Bel Avion war auch der kleine Lichtgott von den ersten Stunden an besonders selbstbewusst und hatte von Nathan ebenso wie die Belle Aimèe (aka Prinzessin) im letzten Jahr ein gutes Stück Gas mit bekommen Für BabyBelle gab es also die Rückbildungsgymnastik im Turbo-Programm, denn Belun konnte entweder stehen oder galoppieren und wo seine Mutter sich aufhielt war ihm grad auch egal! – Ab dem dritten Tag war der Slogan „Rasen statt Grasen“. 😉

Trotz aller Bewegung wurde er schwupp-die-wupp ein Bell’scher Wonneproppen und er erhielt den Spitznahmen Buddha. Wie auch schon bei der Prinzessin in 2019 waren wir rund herum zufrieden mit Belun, mussten aber auch in diesem Jahr an die Länge des Halses zunächst ein Fragezeichen hängen. Der war zwar mächtig, aber doch auch ein bisschen kurz. Bei der Prinzessin gab sich das nach drei Monaten, da streckte sich alles und heute finden wir die Halsung nahezu ideal. Wie dem aber auch immer sei: Belun hätte auf den Bildern der ersten Woche auch als Freiberger durchgehen können – knubbelig und stark.

Das nächste was man dachte, wenn man den Kerl anguckte war „kraftvoll!“ Immer war ein deutlicher Abdruck im Galopp und bei seinen spielerischen Sprüngen auf der Weide erkennbar.

Es kam wie erhofft und erwartet: Belun hat sich in allem gestreckt, sein Hals passt viel besser in die Proportionen, er verspricht ein dynamischer Sportler mit großem Rahmen zu werden. Mit 6 Monaten haben wir ihn gemessen, zu diesem Zeitpunkt sollte er zwischen 83 und 86 Prozent seiner Endgröße erreicht haben so dass ein Stockmaß von 166-171cm zu erwarten ist.

Korrektes Fundament mit ordentlich Substanz – uns wurde von Neel Schoof empfohlen ihn als Hengst aufzuziehen. Das tun wir ja so oder so bis mindestens zweijährig, hoffen wir, dass er sich weiter positiv entwickelt und gesund bleibt, denn bei Belun ist die Abstammung im wahrsten Sinne des Wortes der SPRINGENDE Punkt!

BabyBelles Söhne Bel Greco und Bel Avion haben ihre Qualtiät am Sprung bereits nachweislich und eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Beide gehörten dreijährig als Qualifikanten für den Freispringcup in Neumünster jeweils zu den zehn besten ihres Jahrgangs. Belle Aimée durften wir auch schon mal an Sprung bewundern und sahen ein angeborenes Gefühl für Stange sowie Distanz – und was am allerwichtigsten ist: Spaß und Wille am Turnen über die Balken. Wir werden in den nächsten Tagen für eines der kommenden Türchen mal eine Bestandsaufnahme der Yougnster am Sprung machen – vielleicht dürfen auch die Absetzer schon mal über eine Stange galoppieren, um zu sehen, wie sie damit umgehen.

Vater Nathan hat sein Gastspiel in Marbach ja beendet und ist zurück nach Frankreich. Wir sind wirklich froh, ihn zweimal genutzt zu haben sowohl die Prinzessin als auch der kleine Lichtgott in diesem Jahr haben uns wirklich, wirklich überzeugt!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.