Rut un wiess, wie lieb ich Dich! – Die erste L Platzierung im Schatten des Doms.

EJEQUORIUS JUMP titelte das 1. Große Springturnier auf der Kölner Galopprennbahn, das vom Kreisverband der Pferdesportvereine e.V. am Fronleichnamswochenende organisiert wurde. Im Schatten des Doms, vor historischer Kulisse auf der Kölner Rennbahn. Und sind wir ehrlich… Du bist meine Liebe, meine Stadt und mein Verein … das Turnier hatte schon was!

Was für eine gelungene Premiere!! Liebes Orga-Team, schon an dieser Stelle sei gesagt: Gerne wieder!! Denn es hatte Flair dieses Turnier. Die Böden waren optimal, der Zuschauer wurde mit reichlich Sitzplätzen und dazu mit einer großen Video-Wall verwöhnt und die sehr gut aufgestellte Reitsportmesse lud zum Bummeln in den pausen ein. Tolles Event – So macht Turniersport Spaß!! Ein kleiner Wermutstropfen waren die Gastronomiepreise… bei sommerlichen Temperaturen wünscht man sich auch günstigere Erfrischung, als die, die dort angeboten wurden.

Nun aber zu Mirar, aka „Schmali“: Der Morgen begann seltsam. Schmali war offensichtlich aufgeregt, äppelte häufig und war für seine Verhältnisse durchaus als zappelig einzustufen. Einsteigen in den Anhänger, die Fahrt nach Köln und Ausladen waren aber wie immer top gelassen.

IMG_0038

Den Platz mit Bannern und Video-Leinwand darf man wohl als „glotzig“ bezeichnen und einige der Mitbewerber verweigerten im Springpferde A bereits den Dienst, wenn es in Richtung der medialen Unterstützung ging. Schmali war unbeeindruckt, wusste diesen Vorteil jedoch nicht zu nutzen, war unkonzentriert an den Steilsprüngen 2 und 7, „nickelte“ mit der Hand, sprang einmal in den Kreuzgalopp.., kurz: Er blieb weit hinter den Erwartungen und fernab einer Platzierung.

IMG_0044 IMG_0046 IMG_0050 IMG_0056

Dann das Springüpferde L. Der Kurs bis auf zwei Ausnahmen was weniger eckig, schön zu reiten, aber mit ordentlich Klamotten. Schmali machte einen super Job und blieb ohne Hindernisfehler. lediglich die Zeit wurde ihm was knapp, so dass von der 7,6 0,2 abgezogen werden mussten. 7,4 und eine grüne Schleife für den neunten Platz im zweiten Springpferde L seiner jungen Karriere.

IMG_0060 IMG_0063EquariusJump-9018

Wir sind sooooo stolz auf unseren Schatz!!!! Was für ein ehrliches, engagiertes und motiviertes Pferd!! Vom allerallerfeinsten :-).

schleifeUnd was für eine schöne und große Schleife.

In Stadtfarben.

Mit Stadtwappen.

Rut un wiess, wie lieb ich Dich!!

Wenn die Kondition es zulässt, kann unser Schmali noch viel, viel mehr und an dieser Kondition werden wir jetzt verstärkt arbeiten… ab übermorgen… denn jetzt hat er erstmal frei und Wiese – hat er sich nämlich wirklich verdient der Schatz!! 🙂

Ein Gedanke zu „Rut un wiess, wie lieb ich Dich! – Die erste L Platzierung im Schatten des Doms.

Kommentare sind geschlossen.