Tüchen 23 – Was uns in 2017 besonders gefreut hat!

2017 war – in Summe betrachtet ein erfolgreiches Jahr. Sicher, das ein oder andere hätte noch besser laufen können, aber in Summe sollten wir sehr zufrieden sein.

Zwei komplikationslose Geburten, gesunde sehr gute Fohlen, tolle neue Zuhause für Schmali, den König und Orik gefunden, reiterlich mir Spaß weiter gekommen und neue Erfahrungen gemacht, nette Trakehnermenschen kennen gelernt und bestehende Freundschaften vertieft…. Doch, in Summe war es ein gutes Jahr. Solche Sachen wie die Trauer um Belli und das Pech beim Freispring-Cup gehören zum Leben eben auch dazu. – Nun aber zum Titel des Türchens: Was uns besonders gefreut hat: Weiterlesen

Türchen 22 – Angloarabische Impulse aus Frankreich

Wie schon vor einigen Tagen angedeutet, wird die Suche nach springpatenten Hengsten in der eigenen Population immer schwerer. Aber ohne Springen ist es eben auch Essig mit der Vielseitigkeit.

Was also tun? Der Blick des spring- und buschaffinen Trakehnerzüchters muss sich unserer Meinung nach dem Spezialblut zuwenden, dass Springen gesichert mitbringt.

Und auch, wenn es Ausnahmen geben mag, so ist weder das englische noch das arabische Vollblut vom Grundsatz dazu geeignet, die Kapazitäten an den Stangen zu verbessern. Weiterlesen

Türchen 21 – Blümchen mal Adorator und die Erwartungen

Mitte April soll das kleine „O“ auf die Welt kommen. Allem voran hoffen wir natürlich wie immer auf eine unkomplizierte Geburt und ein gesundes Pferdekind!

Im letzten Jahr haben wir Adorator schon mal ein Türchen gewidmet, die Nummer 7 war es. Nachdem die Besamung so punktgenau geklappt hat und bereits der erste Versuch mit einer Trächtigkeit belohnt wurde, kann man an der Stelle auch mal für andere Interessierte vermelden, dass die Jungs gut und reichlich geschwommen sind und der Service des Krüsterhofes sehr gut war! 😉 Weiterlesen

Türchen 20 – Reitet keine schlechten Springer!

Ende November veröffentlichte die amerikanisch Zeitschrift „The Chronicle of the Horse“ einen Beitrag zum runden Tisch der Vielseitigkeits-Verantwotlichen zum Thema Sicherheit im Vielseitigkeitssport.

Jimmy Wofford, ein hocherfolgreicher Vielseitigkeitsreiter – unter anderem zwanzig Jahre lang Mitglied des USA VS-Kaders,  zweifacher Gewinner von olympischem Team-Silber (1968 und 1972 und Gewinner der Einzelbronzemedaille bei der WM in Punchestown 1970 – kommentiert die Frage nach der Sicherheit in Vielseitigkeitsprüfungen wie folgt: Weiterlesen

Türchen 19 – Das Dingsda mit der Haltbarkeit…

Im kleinen ovalen Fensterchen auf der linken Seite sieht man ein Bild, das vor gut vier Wochen entstanden ist. Das Pferd uner dem Reitfloh ist unsere alte Oksana, die in wenigen Tagen stolze 26 Jahre zählt.

Natürlich gibt es Tage, an denen alles was schwieriger los geht, aber im Grundsatz erfreut sich Oksana blendender Gesundheit trägt einen dicken Ranzen mit sich rum und hat teilweise noch soviel Dampf und Flausen im Kopf, dass sie die fröhliche Stampede über den Rundlauf anführt. Sie erzieht die Fohlen mit hingabe und ist völlig glücksbeseelt seitdem Animo mit ihr wohnen darf! Endlich hat sie wieder ein Kind! 🙂 – Er darf selbstverständlich auch mit ihr aus einem Trog fressen und wird vermutlich bis nächstes Frühjahr ein genauso verzogenes Teil abgeben wie Omari drei Jahre zuvor…. Kurz: Oksana ist trotz ihres Alters das blühende Leben! Weiterlesen