Erste Schleife! – Mirar hatte in Bornheim einen gelungenen Start in die Saison 2017 :-)

MARX0036

Irgendwie lief die Saisonplanung ja kurz und knackig…. Bis März „gammelten“ wir uns so ein bisschen aus dem Winter. Dann vereinbarten wir mit Karen Wisser, dass sie unseren Mirar aka Schmali diese Saison reiten soll. Wir begannen mit vermehrtem Konditionsaufbau und am ersten Mai traf man sich dann erstmalig zum Training. „Der ist aber schön zu reiten!“ – Die ersten Turniere waren vorab schon mal prophylaktisch mit genannt, so dass heute, am 19.05., Schmalis Saison startete. Mit M und S… Matsch und Schlamm. Es goss aus Kübeln, aber Bornheim kann eben auch diese Bedingungen ab. Auch wenn das Wasser einen Spiegel auf den Boden zauberte, der Sand was klebte und die Touren so was anstrengender machte , blieben Vorbereitungs- und Turnierplatz trotzdem gut bereitbar.

MAR001_001-096Auf dem Plan standen eine Ein-Sterne-Springpferde-A und eine Zwei-Sterne-Springpferde A. Nicht wenig anspruchsvoll war der erste Kurs, Schmali zeigte sich willig, rittig und mit top Einstellung! Ihm gelang seine erste Platzierung: 7,2 und damit Platz acht. Große Freude!!

Auch die zweite Tour war nicht eingebuddelt und mit allerlei Planken und Wasser auch entsprechend „interessant“ ausgestaltet. 0.3 Abzug wegen Zeit verhinderte die zweite Platzierung, zu der es nach Grundnote 6,9 gereicht hätte. So war Schmali zwei raus, aber egal. Zweiter Parcours ohne Hindernisfehler, ohne Glotzen ohne Haken. Die fliegenden Wechsel immer fein… Wir sind stolz auf unser Pferd! Er macht einen großartigen Job und lässt sich von Karen, deren Job nicht minder großartig ist, willig führen.

Nun darf er erstmal ein paar Tage chillen, bevor es am Vatertag nach Lindlar geht. Auch dort warten zwei Springpferde A, wir freuen uns schon drauf!

MAR001_001-098

Des Schöngeists dritter Lebenstag … Ruhe weg, Vollgas an :-)

IMG_9891Ein Bild, dass die Anpaarungsgedanken widerspiegelt 🙂 … So soll es idealerweise auch mal aussehen, wenn Bel Animo erwachsen ist: Energisch galoppierend im Parcours.

Und Galopp kann der Knabe! Auch wenn alle ganz jungen Fohlen schon irgendwie gut galoppieren, so gibt es doch auch hier Nuancen. Bel Animo ist diese Nuance besser und es macht Spaß ihm zuzusehen, wenn er in Millisekunden von 0 auf 100 beschleunigt und von dannen zieht, um sich im nächsten Moment aufzunehmen und gesetzt und ruhig neben Franzi her zu cantern.

IMG_9590 IMG_9554Es versteht sich hierbei von selbst, dass der zweite Gang meist ausfällt. Wofür auch zeigen? Braucht ja später eh keiner! 😉

Natürlich gibt es vom kleinen Schöngeist auch lustige Bock- und Hüpfbilder, die wir dem geneigten Leser nicht vorenthalten wollen.

IMG_9826 IMG_9808 IMG_9778 IMG_9770

Frau Mama hat er in jedem Falle bestens im Griff und bremst sie auch nachdrücklich, wenn es nach der Milchbar gelüstet:

IMG_9662 IMG_9664

Mehr gibt es dann hier demnächst, wenn die beiden Jungs das erste Mal aufeinander treffen. Wir sind schon sehr gespannt. Franzi und Blümchen, die beiden besten Freundinnen nun auch gemeinsam in der Mutterrolle – Das wird bestimmt gut.

Franzis ganz persönlicher Tanz in den Mai mit dem Schönen Geist… – Buonasera Bel Animo!

Der 30. April brachte Traumwetter: Sonne, 15 Grad und genügend Wind sorgte dafür, dass die ersten Fliegen-Viecher  ebenfalls fern blieben. Orik mit Mama und Tante Franzi konnten das erste Mal auf die große Weide. Die restliche Truppe gleich neben an… Schaulaufen und das letzte „Treppensteigen“ für Franzi.

IMG_0277Um 22:45 ging es dann los, die Fruchtblase war zur erkennen. Ein ordentliches Stück Arbeit hatte Franzi da noch vor sich, denn bis die Schulter ihres Sohnes durch war, dauerte es trotz unserer Hilfe noch gute 20 Minuten.  Der Rest war dann ein Klacks und um 23:10 war Bel Animo geboren. Vital und munter, nach kürzester Zeit stand er auf den Beinen und fand zielstrebig die Milchbar. Wir sind nicht ganz sicher, ob er der schnellste aller Fohlen beim Euter-Such-Spiel war oder sein Onkel Turbo noch einen Tacken schneller war vor fünf Jahren – aber Platz 2 hält er in jedem Fall! Hingehen – andocken – leer trinken.

18198383_1665395693489935_8161560413362307631_nDarmpech war dank Klistier schnell weg, einmal Harn gelassen, wunderbar das Fohlenprogramm absolviert, Mutter und Kind konnten ausruhen, ebenso die Züchter.

Ein letzter Blick auf die Kamera zeigt, dass Franzi bravourös in ihrer Mutterrolle angekommen ist und hinterlässt auch ein gutes Stück Dankbarkeit, dass auch die zweite Erstlingsgeburt komplikationslos verlief und die junge Mutter einfach nur alles richtig und gut gemacht hat. Einmal mehr Zauberfranzi!

Am nächsten Tag ging es dann auf einen kurzen Ausflug, der arme Bel Animo erwischte für sein „Coming-Out“ nun ausgerechnet das Tief „Utz“ das den Wonnemonat Mai mit einer gehörigen Ladung Wasser beginnen ließ.

IMG_0529  IMG_0490

Es war ein ruhiger Ausflug, Mutter und Kind wanderten gemütlich über den Reitplatz – die nächtliche Anstrengung noch in den Knochen. Heute begann Franzi dann doch mit ihrer Rückbildungsgymnastik und ließ den Schöngeist ein paar ordentliche Runden nebenher wetzen.

IMG_0561

IMG_0671 IMG_0627 IMG_0609 IMG_0604

Das hat er sehr gut mit gemacht und sich vielversprechend gezeigt! Leider machte der nach kurzer Pause wieder einsetzende Regen mehr Fotos unmöglich, aber für die ersten Eindrücke reicht es. Es gilt nun auf besseres Wetter zu hoffen, damit die beiden Jungs schon bald auf der großen Weide richtig Gas geben können!

Rennen gegen die Kälte an Ostern

IMG_9686Ostersonntag zählte unser Orik eine Woche und während wir dem kalten Wetter mit dicken Jacken und Westen trotzten, war die schnelle Bewegung Oriks Mittel der Wahl. Dabei top im Gleichgewicht, auch der schlüpfrig-nasse Boden brachte ihn nicht in Verlegenheit, wenn er in 45-Grad-Seitenlage rund um die Wiese jagte. Seine arme, entnervte Mutter immer hinterher.

IMG_9710

Und auch ansonsten hat er mit wenig was am Hut. Keck spaziert er auf Tante Franzi zu – klar, hat ja auch seine Farbe, da muss man ja mal hin und gucken, ganz egal wie Frau Mama zur Selbständigkeit ihres Filius‘ steht. Auch auf die Menschen wird zu gerannt, um zu sehen, ob die weg zucken und dann lässt man sich ausgiebig knuddeln und krabbeln.

IMG_9642

Wir haben am Wochenende überlegt und waren einstimmig der Meinung, dass Orik in dieser Kombination Vitalität – Zutraulichkeit – Bewegungsfreude und -Geschwindigkeit bislang einzigartig unter unseren Fohlen ist. So einen Clown hatten wir noch nie!

IMG_9668

Tag 3 – Der erste „Meilenstein“ für die Bewertung

Drei Tage, drei Wochen, drei Jahre…. manchmal werden auch die drei Monate noch benannt – je nachdem wie es beliebt 🙂 – in jedem Falle guckt der Züchter zu diesen Terminen kritisch auf den Nachwuchs. So denn auch bei uns heute geschehen und wir dürfen aufatmen und lächeln. 🙂

Oftmals sind die Erstlinge so ein wenig schüchtern und stark von der Umwelt beeindruckt, kleben an den Mamas und haben nur wenig Traute. Nicht so unser kleiner Orik, der dem Verhalten seines Namensgebers – dem König der Zwerge im Roman Eragon – entspricht und mutig voran stürmt. Dies allerdings sehr zum Unmut seiner Mutter, die vermutlich sehr gerne auch das ein oder andere Hälmchen gezupft hätte, anstatt hinter ihrem unternehmungslustigen Sohn her zu hecheln.!

IMG_9807

Orik hat sich in den drei Tagen super gestreckt und gefüllt, ist schön liniert und gerade, bewegt sich toll und sehr ausbalanciert und lässt auch schon den gewünschten Abdruck in die Luft erkennen, den man sich von einer springbetonten Anpaarung verspricht.IMG_9883

Kurz: Wir sind mehr als zufrieden

Trab  war für ihn heute kein Thema mehr, ein um die andere Runde ging es im Galopp. Franzi begleitete das Duo heute erstmalig und das ging ebenfalls sehr gut, auch wenn Blümchen ihrer besten Freundin bedeutete einen entsprechenen Abstand zu halten.

Hier die gewohnte Bilderstrecke vom heutigen Ausflug:

IMG_9997 IMG_9975 IMG_9970 IMG_9947 IMG_9941 IMG_9933  IMG_9926    IMG_9874 IMG_9873  IMG_9864  IMG_9827 IMG_9821  IMG_9815