Türchen 9 – Verliebt in einen Franzosen – Kennenlernen von Vasnupied de Jonkiere AA

Wir hatten es bereits im letzen Jahr, dass die Suche nach springpatenten eHngsten für die Trakehnerzucht zwingen den französchischen Angloaraber mit einbeziehen sollte. Eine Zucht, aus denen sich die springorientierten Selle Francaise immer wieder bedienen darf nicht ohne Beachtung bleiben.

Im Januar 2018 reisten wir nach Frankreich um dort einmal an der „Route des Etalons“ teilzunehmen. Bei der „Straße der Hengste“ öffnen große Vollblutgestüte die Tore für Besucher und präsentieren ihre Vererber. Am Rande bemerkt: Wenn man auf den Hügeln des Aga-Kahn-Studs steht und über die zugehörigen Ländereien schaut, dann kotzt einen die eigene Armut schon manchem richtig an… 😉

Am Tag unserer Anreise durften wir aber dank Organisation von Andrea Müller noch einen besonderen Besuch machen, wir besuchten Vasnupied de Jonkiere AA im heimischen Stall. Der Sohn des angesehenen Vererbers und WM-Finalisten in Lanaken, Laurier de Here, war uns rein von Pedigree-Studien und Eigenleistung in 2017 bereits positiv aufgefallen und wir freuten uns riesig, den Hengst persönlich unter die Lupe nehmen zu dürfen. Die Gastfreundschaft und das Zuvorkommen des französischen Teams rund um den Hengst ist besonders hervorzuheben!

Die Fakten zum Hengst in Kürze:

Vasnupied startete hoch erfolgreich in Jungpferdeprüfungen, war Finalist im Finale der besten französischen Springpferde in Fontainebleau und konnte bereits siebenjährig die ersten Erfolge in Springen der Klasse S verbuchen. In den Jahren 2017 und 2018, also im Alter von acht Jahren, bzw. neun Jahren , stehen Platzierungen in schweren internationalen Springprüfungen über 1,45 m und 1,50 zu Buche.

Seine ersten Nachkommen wurden erst 2017 geboren, so dass über die Nachkommenleistung keine Aussage getroffen werden kann.

Vasnupieds Vater Laurier de Here konnte fünfjährig das französische Jungpferdechampionat in Fontainebleau für sich entscheiden und war im gleichen Jahr Finalist bei der Weltmeisterschaft der jungen Springpferde in Lanaken. Er lief hoch erfolgreich in der schweren Klasse, ebenso wir sein Vater Veloce de Favi X UND seine Mutter, Aurore du Maury X, die ebenfalls Erfolge über 1,50 Meter erzielte.

Vasnupieds Mutter bringt in vierter Generation unter anderem auch das wertvolle Blut des Angloarabers Massondo, der sich im Pedigree einiger Ausnahmespringpferde wieder findet.

Kurzum: Eine unter Leistungsgesichtspunkten ausgesprochen reizvolle Abstammung!

Als wir bei Vasnupied eintrafen stand der Herr gerade gechillt auf dem Putzplatz und wurde hergerichtet.

Unser erster Eindruck: Ein in sich ruhender Hengst mit großem, schönen Auge – ausgesprochen sympathisch! Ein durch und durch freundliches Pferd.

Guter Körper mit toller Schulter,  gutem Widerrist und langer gut bemuskelter Kruppe. mords Hals.

Korrektes Fundament  mit starkten Gelenken und großen runden Hufen. Die offiziellen Angaben weisen ihn mit 1,68 m Stockmaß aus, aber wer wirkte größer auf uns. In jedem Falle ein mächtiger Hengst, da ist nichts spiddeliges dran.

Dann bekamen wir ihn vorgeritten und ebenso wie schon beim Putzen und Satteln zeigte sich Vasnupied unaufgeregt und gelassen im Auftritt. Das Tor zum Reitplatz öffnete sich auf Lichtschranke – er wartete gelassen.

Wir sahen einen sehr guten Schritt mit sicherem Takt und viel Übertritt. Einen lockeren, guten Trab und einen sehr guten Galopp zeigte er ebenfalls.

 

Was uns aber wirklich in den Bann zog, war sein wirklich tolles Wesen. Er arbeitet sehr gut und konzentriert mit, getrenst mit Wassertrense und ohne Sperr-Riemen. Kaum dass er zum Schritt durchpariert wurde, ging er diesen sofort gelassen am langen Zügel.

Zurück ging es dann durch die Stallgasse. Auch hier gab es kein Hengst-Gehabe nur freundlich interessierte Blicke nach links zu den Ladies – auch wenn die , wie die Dame auf dem unteren Bild dafür nicht in Stimmung waren.

Kurzum: Wir waren verliebt! Verliebt in einen Hengst mit einem Traum-Interieur und werden den Versuch mit TG bei ihm in jedem Falle wagen. Nicht in 2019, aber vielleicht 2020. Gerät 4.0?

Ein Gedanke zu „Türchen 9 – Verliebt in einen Franzosen – Kennenlernen von Vasnupied de Jonkiere AA

  1. da bin ich weitere Informationen hinsichtlich der Zuchtverwendung gespannt… 🙂

Kommentare sind geschlossen.