Türchen 9 – 2021 / Blümchens neue Wege

Wir schrieben es ja schon im Juli: Blümchen geht neue Wege, sie steht nicht mehr in unserem Besitz. Unserer Zucht bleibt sie aber dennoch für mindestens eine Trächtigkeit noch erhalten, schauen wir mal wann das sein wird. In jedem Falle wird schon heute intensiv über einen OBI 2.0 nachgedacht. Das wird dann eine TG-Besamung, denn Adorator ist bekanntermaßen ja mittlerweile kastriert und erfreut sich seines Daseins als Reitpferd.

Für Bubbas Gliedmaßen empfahl es sich eine Zeit lang regelmäßig kleine Runden spazieren zu gehen und das funktioniert natürlich nur mit der Mutter. Und weil ja nicht nur das Pferdekind BUBBA da war, sondern auch das Menschenkind Marie, wurde kurzerhand eine geländegängige Kissenvariante aufs Blümchen geschnallt und fortan hatten wir in Wald und Feld Führzügelklassen der besonderen Art.

Auf diese Weise lernte Blümchen auch das Gelände direkt unter dem „Reiter“ kennen , denn ausgeritten waren wir mit ihr bislang tatsächlich noch gar nicht. So richtig bewusst geworden ist uns dass aber erst, als Nicole beim ersten Spaziergang fragte, wie oft Blümchen denn schon ausgeritten worden wäre? – Der Blick auf meine Antwort „noch nie“ war dann ein bisschen sparsam … 🙂 …, aber schließlich und endlich war Blümchen auch hier ebenso ein Streberblümchen wie in allen anderen Bereichen und sie mutierte zum weltbesten Führzügel-Pferd.

Parallel hatten auch Obi und Glück eine reitfreie Zeit nach Chiropraktik und durch Sattelanpassungen und so spazierten wir – immer in einem Tross von Menschen, Pferde und Hunden bergauf und bergab auf den Wegen rund um die nahe gelegene Talsperre. So legt man schon früh die Weichen für den richtigen Sport, denn Marie geht schon heute lieber „mit dem Blümchen klettern“ als im Kreis zu reiten, bemängelte die „fehlenden Hindernisse“ während Jessica von Bredow Werndl mit Dalera zu Gold ritt und weiß schon heute worüber sie mal springen wird, wenn sie groß ist.

Anfang September ging es dann auch für Nicole wieder ans Reiten. Bubba haben wir in der Mitte ans Halfter genommen und haben Blümchen erstmal zwei Runden laufen lassen, um zu gucken, ob Sattel/ Steigbügel nach fast drei Jahren Pause ein Thema sind. Darüber hinaus – sind wir ganz ehrlich – hat sich Blümchen ja über die Anforderungen einer Reitpferdeprüfung reiterlich nicht wirklich weiter entwickeln können während ihres Zuchtstutendaseins. Schritt, Trab und Galopp ging im Kreis, Gas und Bremse funktionierte. Fertig.

Aber weder Sattel noch Baumel-Bügel störten und so haben wir Blümchen nach zwei Runden eingesammelt und Nicole ist aufgestiegen. Und geritten. Es funktionierte von Anfang an ohne irgendeine Störung und schon gar ohne irgendeine Abwehrreaktion. Bubba konnte sogar mitlaufen, wenn er wollte. Die zweimal 8,5 in der Rittigkeit gab es eben in der SLP auch damals schon nicht für nix. Blümchen hat einfach Einstellung!

Last but not least war Blümchen am Ende der Reiteinheit natürlich wieder ganz die vorbildliche Mutter, wenn der kleine Bubba Durst hatte. An der Kondition musste noch gefeilt werden, aber das ist eine andere Geschichte 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.