Türchen 7 – OKA-TRÄUMCHEN

Als Blümchen am 03.06. gut 10 Tage vor dem errechneten Termin morgens die ersten kleinen Harztropfen präsentierte, haben wir der Geschichte noch gelassen entgegen geblickt. Abends um 22:00 Uhr war der PH noch bei ~6,5 und wir erwarteten, dass Blümchen sich für die Geburt noch ein, zwei Tage Zeit lassen würde.

Nichts desto trotz- die Statistik sagt PH-Wert<6,5 = fohlt innerhalb der nächsten 4 Tage (75% innerhalb 24h, 94% innerhalb 48h)

Wir beobachteten über die Kamera, wie verhielt sich ganz ruhig und stellten dann, als wir was schlafen wollten den Wecker auf stündlichen Alarm. Um 1:00 Uhr präsentierte sich eine ruhig fressende Blümchen. Beim Wachwerden um 02:00 Uhr zeigte sich eine auf der Seite liegende, mit den Beinen strampelnde Blümchen, die ganz offensichtlich Wehen hatte. Augen langsam scharf gestellt und flutsch, war da ein dunkler Klumpen hinter Blümchen zu sehen… SCHLAGARTIG HELLWACH! … FOHLEN!!…Eihautöffnung kontrollieren gehen!!

Raus aus dem Bett und ab in Richtung Hof. Frank sprang auch hoch und taumelte – noch verschlafen und mangels Sehhilfe halbblind – ebenfalls Richtung Ausgang und mir vor die Füße. Böse Zungen würden behaupten, er hätte im Weg gestanden 😉

Den lieben Mann ein bisschen an Seite gedrängelt, in Nachtwäsche und barfuß schnell in den Stall gejagt, „Eihaut offen, also alles o.k.“ – wieder rumgedreht, zurück ins Haus und erstmal was anziehen und eine Dorne aus dem rechten Fuß entfernen….

Was ein Träumchen, ein Stutfohlen!  

Oka-Träumchen stand nach kürzester Zeit, fand die Milchbar zügigst und zeigte sich fit und vital.

Fidel, beweglich und schön – Auch Blümchens Tochter machte Werbung für ihren Vater NEGR, der ja in Deutschland bislang ein unbeschriebenes Blatt war. Beide Fohlen sehr charmant, beide typvoll und die Bewegung im Vergleich zu ihren Müttern mit etwas mehr „Knie“ ausgestattet. Beide Fohlen in den Linien großzügiger als ihre Mütter, beide sehr schöne Halsungen.

Da sich Blümchen im letzten Jahr mit dem tragend werden doch viel Zeit gelassen hat, hatten wir in Betracht gezogen, sie als Reitpferd zu veräußern und ihre Tochter als Nachfolgerin ihrer Mutter zu behalten. Nichts desto trotz haben wir mit NEGR per TG nochmals einen Versuch gestartet – ein Schuss ein Treffer, direkt tragend, sie wollte uns wohl doch noch nicht verlassen 🙂

Als Absetzer präsentiert unser hübsches Träumchen nun das, was man unter völligem vereseln im Wachstum kennt. Modell Rutsche, hinten einen gefühlten halben Meter höher als vorne und auch der allgemeine Ausdruck verliert was denn der Hals mutiert zum Hängehals und der ehemals so typvolle Kopf wirkt sogar was schafsgesichtig. Aber so erkennt man wenigstens, dass sie sich entwickelt, oder?

Mit 6 Monaten hat sie ein Stockmaß von  138 cm erreicht, so dass ein Stockmaß von ~165 cm zu erwarten ist. – Ein Damenpferd also, ganz so, wie es bei Familie O zu erwarten ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.