Türchen 24 – Frohe Weihnachten!

Hallo liebe Leser, traditionell bin ich es mal wieder, Eure BabyBelle, die das letzte Türchen schreiben darf.

Die Eimerträger haben fertig, der Baum steht – fast ohne Dramen, nur einmal wurde es kurz laut und so wie wir es bis in den Stall hören konnten war der ver*****, besch**** und dreimal verkackte Ständer Schuld. Vielleicht könnt ihr was damit anfangen? Wenn bei uns mal eine Stange fällt, ist jedenfalls nie der Ständer Schuld. Ist immer der Akteur. Aber vielleicht war das bei Eimerträger ja auch so, wer weiß das schon….

Morgen gibt es Weihnachtsmash für uns alle. Ich freu mich drauf, denn in meinem Bauch rumpelt es schon ganz schön rum und ich trage auch eine ordentliche Kugel mit mir. Noch vier Monate und dann werde ich wieder Mutter. Hoffentlich haben wir nächstes Jahr dann einen schönen Kindergarten, das Einzelkind in diesem Jahr war ganz schön anstrengend. Und verzogen haben wir sie schon irgendwie alle. Auch die Eimerträger. Vor allem die!!

Die letzten 23 Tage habe wir Euch wieder mit auf  eine kleine Erzählreise genommen und wir hoffen, dass Ihr mit uns ein bisschen mitlachen konntet, ihr aber auch die kritischen Töne zu schätzen wusstet. Den richtigen Ton zu treffen, die richtigen Formulierungen zu finden, wird ja in dieser digitalen Welt immer schwieriger. Und natürlich freuen wir uns über das „social networking“, aber wenn man dann international geteilt wird und zu Spitzenzeiten 1000 User am Tag Deine Seite lesen….. dann wird Dir schon was mulmig.

At this point: Dear readers outside of Germany. We are proud about your visits on our homepage and we hope you enjoyed the last 23 days! Will see you again in 2020!

Ärgerlich sind dann Momente, in denen man feststellt, dass die eigene Arbeit zum Einen ohne Scham „geklaut“ und ohne Quellenangabe verwendet wird sowie zum Anderen für die eigenen Interessen postfaktisch aufbereitet wird. Aber so ist das wohl in diesen Zeiten… „Zwei mal drei macht vier widdewiddewitt und drei macht neune, ich mache mir die Welt, widdewidde wie sie mir gefällt.“…

Weil Weihnachten Zeit für Geschenke ist, möchte ich Euch heute zum Abschluss einen kleinen Text schenken, den wir zwar vor einigen Jahren schon mal hatten, aber er passt immer noch! Ich finde ihn schön! Und treffend!

IMG_6876

Geh Dein Pferd umarmen!

Jemand hat möglicherweise eine Stute geliebt und sorgfältig einen Hengst ausgesucht.

Jemand widmete sein Leben dem Hengst an den er glaubte.

Jemand entschied sich, Stuten zur Trächtigkeit zu verhelfen.

Jemand saß wer weiß wie viele Nächte lang wach, um Deinem Pferd auf die Welt zu helfen und jemand küsste diese nasse Nase.

Jemand zog das erste Halfter an, nahm den ersten Huf hoch. Duschte es das erste Mal und zog das erste Mal einen Gurt stamm.

Es brauchte viel Herzblut Dein Pferd bis zu Dir zu bringen. Sie haben viel Zeit ihres Lebens dafür geopfert, viele Atemzüge, viele zertrampelte Zehen und zerbrochene Bretter gehabt.

Umarme Dein Pferd für sie… Sie taten all das, weil sie an die Zukunft Deines Pferdes glaubten, also mache diese zu einer guten!

(Aus dem Englischen übersetzt / Autor unbekannt)

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein Frohes Weihnachtsfest und drücke wie jedes Jahr die Daumen für Euch, dass Ihr genauso tolle Vierbeiner habt, wie wir hier welche sind! Und wenn nicht, dass ihr bald welche findet! Denn denkt immer daran: Man kann ohne Pferde leben, es lohnt aber nicht! Und ohne Trakehner lohnt es noch viel weniger!

Frohe Weihnachten,

Eure BabyBelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.