Türchen 21 – Blümchen mal Adorator und die Erwartungen

Mitte April soll das kleine „O“ auf die Welt kommen. Allem voran hoffen wir natürlich wie immer auf eine unkomplizierte Geburt und ein gesundes Pferdekind!

Im letzten Jahr haben wir Adorator schon mal ein Türchen gewidmet, die Nummer 7 war es. Nachdem die Besamung so punktgenau geklappt hat und bereits der erste Versuch mit einer Trächtigkeit belohnt wurde, kann man an der Stelle auch mal für andere Interessierte vermelden, dass die Jungs gut und reichlich geschwommen sind und der Service des Krüsterhofes sehr gut war! 😉

Gespannt warteten wir demnach auf die ersten Fohlen, die 2017 in Deutschland von Adorator gefallen sind. Alle waren durchweg gut bis sehr gut im Typ. Auf richtig Bein stehend! Gerade, große Gelenke, Substanz. Sehr schöne Linien, mit tollem Hals und guter Kruppe. Sehr gute Galoppade, sehr guter Schritt. Im Trab nun nicht ihren schon reiterlich weiter geförderten Vater imittierend, sondern harmonisch, praktisch und unspektakulär gut. Guter Raumgriff und schöner Schwingungsgrad. Das waren durch die Bank Fohlen, die sich einem Reiter bei Betrachtung schon in jungem Alter als Ausbildungspferdes empfahlen.

Trotz hohem Blutanteil sahen wir von Adorator keine spiddeligen Hühnchen, sondern durch die Bank Substanz, Rahmen und Größe.

Was erwarten wir also vom kleinen „O“ 2018? – Wir erwarten etwas ähnliches wie bei Orik, denn in der väterlichen Linie ist ebenso wie bei Adorator der Hengst Pilger der dominierende Vererber. Dieser schien schon bei Oriks Format ein gehöriges Wörtchen mitgesprochen zu haben. Genug Knochen und Rahmen, toller Hals. Das kleine Adorator wird könnte vielleicht noch was schicker im Typ werden?

Wenn wir Blümchen jetzt ansehen, so erwarten wir nix kleines, sie trägt doch schon ganz schön Bauch mit sich….

Wir erwarten mehr Mechanik im Trab, den Galopp noch mehr bergauf. Wir hoffen, dass die Schulter noch etwas verbessert ist.

Wenn man sich die Farben im Pedigree so anguckt: Was dunkelbraunes mit wenig Abzeichen, kann aber Schimmel werden.

Wir freuen uns in jedem Falle wahnsinnig drauf, denn Adorator konnte sportlich auch dieses Jahr wieder super auftrumpfen. Highlight war hier sicher der Sieg im CIC* Ende August im niederländischen Helvorit.

Sollte es ein Stutfohlen werden, so gibt es schon heute – totz Outcross 😉 – mehrere Interessenten (was gut ist, dann kommt man erst gar nicht in Versuchung zu behalten…). Beim Hengstfohlen: Schaun mer mal.

Aber egal was und wie: Adorator zeigt überragende Rittigkeit und Sportlichkeit, Blümchen besticht durch überragende Rittigkeit und Sportlichkeit. – Kann sich der geneigte Leser evtl. vorstellen, dass wir auch Spaß daran haben, so was dann selbst zu reiten? – Vor so einem Fohlen hat man keine Angst, die von vielen gefürchtete Schimmelfarbe ist egal – Aus so einem Fohlen macht man nämlich später mit höchster Wahrscheinlichkeit ein top Reitpferd und so ein Fohlen zieht man dann auch mit Freuden groß 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.