Türchen 2 – OMAEL, Kind der Liebe

Freitag, 17. April, 3:00 Uhr – Das Kind der Liebe ist geboren. Hengst, edel, langbeinig, ganz blutgeprägt und 100 cm groß: OMEAL

Und ohne jetzt menschliche Attribute ran dichten zu wollen: Oksana lief ab diesem Zeitpunkt mit einem äußerst selbstzufriedenen Gesicht durch die Gegend! Das war nämlich ihr Fohlen! Ihrs! Nicht irgendein Babysitter-Job wie in den letzten Jahren. Sie war wieder ganz wichtig! Konnten wir alle mal gucken! Nämlich! Und sie trug den Stinkefinger zur Schau – glaubt es!

OMAEL, kein anderer Name hätte besser passen können in 2020, dem Jahr mit den Namen von mystischen Wesen. Engel Omael gehört zum Engelchor der Herrschaften und zu Erzengel Raziel und steht für Vermehrung – 😉 – , Fruchtbarkeit, Freude und Optimismus. Er fördert Humor, Heiterkeit und eine positive Grundeinstellung. – Wer hätte es sonst sein sollen?

Und auch wenn der Engel der Fruchtbarkeit höchstpersönlich bei der 28 jährigen Oksana vorbeischaute, so war er doch nicht gleichzeitig der Engel der Fülle, der auch Oksanas Euter beflügelte. Insofern wurde mit Fohlen-Mich-Brei solange unterstützt, bis sich klein Omael entsprechend gefüllt hatte und auch der Fohlenstarter zum Tragen kommen konnte.

Natürlich wird OMAEL eine Zukunft in der Zucht aufgrund des Körstatus seines Vaters verwehrt bleiben. Nichts desto trotz ist er reinster Trakehner Abstammung mit allerbester Genetik für den Busch: Titulus Icare d‘ Olympe AA – Consul – Lucado… da wird sportlich schon was gehen. Wenn man den kleinen Kerl über die Wiese gehen sah, das dachte man schon an den Busch.

Schritt gehen und traben kann er auch, korrekt ist er obendrein – ein feines Pferd!!

OMAEL hat sich über den Sommer toll entwickelt, ist mit sechs Monaten 137 cm groß, was eine Endgröße von gut 160 cm erwarten lässt – ganz so, wie es sich seine neuen Besitzer wünschen. denn es ist und bleibt so, wie eine Supermarktkette wirbt: Die erste große Liebe kommt meistens aus der Nachbarschaft…

… und dort hat OMAEL „seine“ Familie gefunden. Er kam, sah und siegte bereits im Alter von wenigen Stunden. – Erstaunlich was Teenager Mädels in der Lage sind, bei Papa zu bewirken!!

OMAEL wurde also täglich zwangsgekuschelt. Wir haben schon gelästert, dass er täglich gewürgt wird und langsam süchtig nach der Dispnoe wird 🙂 , denn er wartete auf seinen eigenen Mini-Menschen, damit er sich in aller Ruhe gemütlich betten konnte.

In der Regel heißt es ja „junger Reiter + altes Pferd“ oder „alter Reiter + junges Pferd“. Bei Omari erleben wir aber täglich, was ein gemeinsames vertrauensvolles Aufwachsen von jungem Reiter mit jungem Pferd hervorzubringen in der Lage ist – da gibt es nämlich ein echtes TEAM, dass sich – natürlich mit Unterstützung – weiter bildet und zusammen wächst. Der vertrauensvolle Umgang von Kindes- und Fohlenbeinen war hier von Angang an ein solides Fundament für ein Miteinander. Wir hoffen, dass ich dies im Fall von OMAEL und seinem „Menschlein“ wiederholt. Natürlich werden wir auch da unterstützend zur Seite stehen und auch hier einen jungen Menschen an den Trakehner binden, denn wir sind fest davon überzeugt, dass unsere Pferde sich aufgrund ihrer Sensibilität und Klugheit vor allem auch für die etwas zarteren jungen Menschen eignen.

1 thought on “Türchen 2 – OMAEL, Kind der Liebe”

  1. oh herrlich, Simone, von eurem Kind der Liebe lese ich zum ersten Mal – was für ein Geschichte! Grossatrige brave alte Oksana!

    … und schlagartig wird mir bewusst, dass schon wieder ein Jahr rum ist und ich frue mich, dass ich ganz durch Zufall wieder über deinen Adventskalender gestolpert bin! So eine schöne Tradition zum Jahrsende und immer wieder eine kleine Freude, morgens als erstes auf eurer Seite vorbeizuschauen… Danke dafür und bitte weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.