Türchen 2 – Gerät 2.0 aka „Maracanã“ aka „Engel“

Die Geschichte „unserer“ Engel dieses Jahr hier zu erzählen, macht besondere Freude!

Maracanã von Icare d’Olympe AA aus der Masurenfee von Bonaparte N AA. Zu Pedigree und Sportdaten der Vorfahren wird der geneigte Leser wieder per Suchfunktion auf dieser Homepage fündig.

Es ist schon immer toll, wenn man Pferde in liebevolle Hände abgeben kann und die passenden Menschen fürs Pferd findet. Wenn dann noch eine gewisse sportliche Ambition dazu kommt, umso schöner, denn man freut sich als Züchter ja auch, wenn die Pferde mal repräsentativ in der Öffentilichkeit auftreten. Wenn man dann aber einen Dreiviertelblüter mit der Perspektive Busch züchtet und diesen dann in das Deutschlands Vielseitigkeitsmekka, nämlich direkt nach Luhmühlen, verkaufen kann und weiß, dass eine Förderung in diese Richtung mit tollen Ausbildern passieren wird, dann ist das einfach ein Träumchen! 🙂

2018 war der Moment der Wahrheit für „unsere“ Engel gekommen – Die Eintragung und das Anreiten standen an. Bei der Eintragung im Mai hatte sie sich einige Tage zuvor auf der Weide „zerissen“ und blieb leider unter ihren Möglichkeiten. Noch während der Veranstaltung wurde eine Schwellung am Oberschenkel deutlich sichtbar, da waren wohl ein paar Muskelfasern involviert und so war der Galopp auf der rechten Hand quasi inexistent. Dennoch gab sie sich mit allem sehr große Mühe und gab ihr Bestes.

Wieder Daheim wurde das auskuriert und es folgte ab Juli das Anreiten. Und wir durften bei allem per WhatsApp live und in Farbe dabei sein! Von jedem Ausbidlungsschritt wurde ein Video an „Oma und Opa“ gesendet. Es wiederholten sich die beschreibenden Wörter „Cool“, „undramatisch“, „unspektakulär“, „lässig“ und  „unkompliziert“. Herzchen- und Freude-Smileys waren ständige Begleiter der Kommunikation.

Und weil „einfach geradeaus“ ja bekanntermaßen das beste für junge Pferde ist, ging es nach kurzer dann mit Begleitpferd ins Gelände: „Mutig“, „unerschrocken“ und „neugierig“. Der Wechsel in die Halle wurde Im späten Herbst vollzogen – wie nicht anders zu erwarten: Brav. Im November durfte sie dann auch schon mal im Gelände über ein paar Baumstämme galoppieren, durchs Wasser traben, eben so nette kleine Sachen, die man auch sehr gut mit einer Ende-Dreijährigen machen kann. und wie sollte es anders sein? – Auch das machte sie mit Bravour. Und ja, nach der Kommentierung durch den Ausbilder träumen wir auch ganz leise ein Bisschen von Warendorf für 2021.

Dreimal die Woche wird sie nun gearbeitet und sie entwickelt sich den Verlautbarungen nach mit Sieben-Meilen-Stiefeln. Wir sind stolz!!  Und wenn man dann Nachrichten wie die Folgende bekommt, dann ist das Glück perfekt. Denn schließlich wollen wir doch REITpferde züchten, oder? Für glückliche Reiter und für den Spaß am Sport für beide Parteien. Engel ist Gerät 2.0 – wir sind sicher!!

 

Ein Gedanke zu „Türchen 2 – Gerät 2.0 aka „Maracanã“ aka „Engel“

  1. Wunderbar zusammengefasst und von den stolzen und glücklichen Eimerträgerinnen von Engel auch nochmal bestätigt. Neben all dem was hier beschrieben ist ist sie aber auch im Umgang einfach Engel, bei uns am Stall total beliebt und einfach zuckersüß. PS sie wird übrigens nur Engel genannt, auch wann das Schild an ihrer Box mit Maracana beschriftet ist. Engel ist halt Engel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.