Türchen 23 – Flugstudien bei den jüngsten

Dass die „alten“ bei uns nicht ganz so wenig Talent über den Stangen haben, haben sie ja schon das ein oder andere Mal bewiesen und so haben wir uns gedacht, wir könnten doch in diesem Jahr mal die ganz jungen zeigen.

Zu diesem Zweck wurde auch keine Freispringreihe aufgebaut, sondern nur einen Baumstamm an die Wand gestellt. Nix hohes -irgendwas um 40 cm – , man sieht es beim ersten Bild von Obi, da fehlt noch die Tannendeko an der Front. Damit es schön auf dem Bild aussieht, sollte das ganze dann auch ohne Fang funktionieren, also kam ausschließlich der berühmt-berüchtigte Hafereimer nach dem Sprung zum Einsatz – inklusive des gewünschten Erfolgs. Wir marschierten mit Eimer voran, die Pferde kletterten hinterher und hatten den Baum dann als etwas abgetan, was neuerdings scheinbar im Weg rum stehen soll….

Bis wir dann zum ersten Foto kamen, fanden die Damen und Herren unseren Baum also schon mal denkbar unspektakulär. Es wurde nur noch drüber galoppiert. „Schmeiß mal was blaue Plane rein, damit der hin guckt und auch nen Sprung macht“ …. Der durchschnittliche Wahner Trakehner mag sich gedacht haben: „Was wollen die von mir? – Nur weil die Plane jetzt auch da und nicht nur – wie sonst das ganze Jahr über – überm Holz liegt, soll ich eine Gemütsregung zeigen?“ – Das Hindernis wurde weiter „aufgerüstet“ mit blauer Planke, Tannenzweigen, etc. pp. – Es war grad ganz egal. Prinzessin machte einmal einen wirklich spektakulären Sprung mit „Räder an den Ohren“, das Bild ist leider unscharf…..

Was aber passierte, ist dass die Pferde mit dem Stamm „spielten“. Sie liefen außen rum und probierte mal was geht. Da wurde mal 3 Meter zu früh abgehoben und sich gestreckt, mal dicht ran gelaufen und schlussendlich wurde einfach nur noch drüber galoppiert. Man probierte auch mal von unten nach oben – linke Hand – und von oben nach unten – rechte Hand. An den Ergebnissen dieses „Jugend-forscht-Nachmittages“ wollen wir Euch heute teil haben lassen.

Obi und Prinzessin machten es natürlich ganz souverän, bei den Kleinen war Belun der mutigste! Der kletterte direkt auf die andere Seite! Und er verstand auch das Hafereimer-Prinzip als erster. Mini-M hatte ausgesprochen viel Spaß beim Baumstammspiel und gab dann auch zwischendurch das stolze Trabe-Äffchen, ob ihrer errungenen Großtaten. Familie „O“ musste sich den ganzen Aufbau erst einmal in aller Ruhe ansehen, um dann auch schnell einen Haken dran zu machen.

Oblivion, 2018, von Adorator aus der Oka-Blümchen von Phlox

Belle Aimée, 2019, von Nathan de la Tour AA aus der Belle Pèlerine von Sarafan

Belun, 2020, von Nathan de la Tour AA aus der Belle Pèlerine von Sarafan

Masurennacht, 2020, von Negr aus der Masurenglück von Davidas

Oka-Träumchen, 2020, von Negr

Omael, 2020, Kind der Liebe von Bel Animo und der Oksana von Consul

2 thoughts on “Türchen 23 – Flugstudien bei den jüngsten”

  1. Tolle Bilder von tollen Pferden – aber ich wage gar nicht drüber nachzudenken, wenn die ganzen Wendys die entdecken.
    Ihr Pferdeschinder, Ihr…

  2. Ja, wir haben auch lange darüber nachgedacht, ob man das so zeigen kann, haben uns aber dafür entschieden, weil wir finden, dass man auch den Spaß am Turnen der Jüngsten zeigen darf.
    Von einer einmaligen Aktion nimmt keiner Schaden und wir freuen uns, bei unseren Pferde den Spaß am Springen schon im jungen Alter zu verankern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.