Türchen 17 – Kein Weg geht an TG vorbei

Wir schrieben es gestern, ohne Wahl ist echte Qual! Nun geht es an das Aussuchen von BabyBelles Partner im nächsten Jahr und bei BabyBelle nehmen wir schon gerne Hengste, die im Springsport oder zumindest in der dicken VS ein bisschen was auf der Tanzkarte haben. Und da wird die Luft dünn, wenn sie nicht gar gänzlich aus ist!!

Da BabyBelle kein Fohlen bei Fuß hat in 2022 können wir sie auch auf Station fahren und es mit TG versuchen.

Wir machen es wie gestern und gehen die Hengste alphabetisch durch. Heute gibt es dann zu jedem auch ein kleine Video eingebettet.

Abdullah

Umfassend schon an anderer Stelle auf dieser Homepage beschrieben, vererbt sich aber lt. Zuchtwertschätzung groß – brauchen wir bei BabyBelle nicht wirklich 🙂

ABREK

Abrek wurde 1995 aufgrund seiner Sporterfolge in Springen Kl. S in Österreich gekört. 1996 folgte die Anerkennung durch den Trakehner Verband. Abrek siegte und platzierte vielfach in Springen bis 1,50, sein größter ERfolg dürfte der Sieg im Großen Preis von Bratislava sein. Das Hengstbuch beschreibt ihn als patenten Hengst in ansprechendem Rassetyp, der im ganzen etwas mehr Bergauf-Pferd sein könnte. Gute Interieur-Werte und seine hohe Leistungsbereitschaft in sportlicher Bewährung zeichnen ihn neben dem interessanten Pedigree besonders aus.

Sporterfolgreiche Nachkommen, ein über Leistung (S-Spr.) gekörter Sohn – ganz so viele gibt es bei den Trakis davon nicht. Dazu auch ein vielversprechendes Pedigree: Abrek’s Vater Ech-Ma ist auch Großvater des Waitaki, der unter Holger Hetzel international siegreich war. Abrek‘ss Mutter brachte mit Aktiv den dreimaligen Weltcupteilnehmer für die USA. Die Mutterlinie führt über den Vollblüter Singapur xx auf den legendären englischen Derbysieger Blue Peter xx zurück, der auch Großvater von Holsteins Linienbegründer Ladykiller xx ist.

Fazit: Hochinteressant und zwingend mal zu nutzen bevor das TG weg ist, aber doch nicht für BabyBelle. Hier werden wir bei der nächsten Anpaarung bei Familie M nachdenken.

Bonaparte N AA

Vater von Fee, toller Hengst, aber er zwängt sich für BabyBelle irgendwie bei uns nicht auf.

El Greco TSF

El Greco war BabyBelles erster Partner und damit Vater von Bel Greco. Da passte alles, nur im Typ haben BabyBelle und er nicht ganz optimal zueinander gepasst. Deswegen wiederholen wir es auf BabyBelle nicht nochmal. Aber er ist und bleibt fest gebucht für Franzis nächste „Runde“.

Der Dürer

Der Dürer hätten wir sehr gerne genutzt als er noch im Frischsamen verfügbar war. Er war einst Trakehner Springpferdechampion, Interieur-Sieger seines Veranlagungstests, international siegreich in schweren Konkurrenzen unter Michael Jung.Leider verunglückte er kurz vor Beginn der Decksaison tödlich. Wir werden mal schauen was da geht.

Prestige Kalone AA

Der aktuelle Favorit! Die französischen Anglos haben bislang toll zu BabyBelle Stutenfamilie gepasst und wir finden das Prestige Kalone einfach schon eine Nummer am Sprung ist! Erfolgreich bis 160 cm, schick und ab 2022 per TG verfügbar. Hier wird getüftelt.


Vasnupied de Jonkiere AA

Den hätten wir gerne schon zuvor genommen, aber an das TG aus Frankreich war kein Rankommen. Vielleicht ändert sich ja was in 2022?

Hermes D’Authieux AA

Mit Hermes liebäugeln wir auch schon ein paar Jahre. Er selbst hoch erfolgreich und auch schon mit hoch erfolgreichen Nachkommen vertreten. Verfügbar über den Holsteiner Verband – Wäre einen zweiten Gedanken wert.

Windfall

Kein Springer, nimmt aber hier als Olympionik mal einen gesonderten Platz ein 🙂 – Vom deutschen Bundeschampionat für Dressur- und Geländepferde 1994 schaffte er es bis zur Goldmedaille Einzel und Mannschaft bei den Panamerikanischen Spielen, dem Sieg beim Rolex Kentucky CCI4* und der Bronzemedaille mit der Mannschaft bei den Olympischen Spielen 2004. In den USA stellte er bereits mehrfach den Young Event Horse Champion und aktuell mit Tsetserleg das erfolgreichste Trakehner Vielseitigkeitspferd und das sechstbeste Vielseitigkeitspferd über alle Rassen weltweit. Die Erfolge von Tsetserleg und seinem Halbbruder Vandiver katapulierten Windfall 2019 auf einen hervorragenden Platz 27 der WBFSH Rangliste der Vielseitigkeitsvererber. (Quelle LaGeStü Redefin)

Hirtentanz und Abendtanz – sind uns für BabyBelle was blutleer. Kros ist dieses Jahr ja in die Buxe gegangen, da könnten wir wiederholen und dann auch in FS, aber wenn jetzt ohne Fohlen bei Fuß die Chance auf TG besteht, dann wollen wir das machen.

Wie schon gestern: Anregungen sind gerne genommen! Vielleicht hat ja wer ne Idee?

1 thought on “Türchen 17 – Kein Weg geht an TG vorbei”

  1. Mich hat damals in Handorf Tzigane sehr beeindruckt. Nicht dass ich vom Springen viel Ahnung hätte, aber seine Ausstrahlung und Präsenz in der Box war umwerfend. Leistungsnachweis hat er, Pedigree finde ich spannend, ob er zu Belle passen würde kann ich nicht beurteilen.

    Danke für den Adventskalender! Ich folge sowohl euren Geschichten aus dem Leben als auch euren züchterischen Überlegungen immer sehr gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.