Türchen 15 – Oksana glücksbeseelt

In wenigen Tagen wird Oksana 27 und wer ihre Geschichte schon was länger verfolgt, der könnte meinen, das Bild im Türchen oben sei aus der Retorte, sei aus der  Zwillingszeit. Aber weit gefehlt, das Bild ist von Anfang November. Oksana ist soooo glücklich, sie hat endlich wieder „eigene“ Kinder 🙂

Das ganze fing schon früh im Sommer an. Die O-Sippe rottet sich ja eh immer auf einen Haufen: Blümchen, Omari und Oksana stehen meist zusammen. Omari war im Übrigen auch sehr pikiert, dass er nicht bei den beiden Weibern bleiben durfte, als es dann den Obi gab. Aber Oksana war von Beginn an mit dort, ebenso wie die zweite Stute, die dieses Jahr bei uns fürs Abfohlen gastierte. – Die erste Wiese wurde von der durch und durch dunkelbraunen Truppe bevölkert.

Oksana war von Beginn an wieder die perfekte Oma. Geduldig ertrug sie es, wenn die beiden Jungs um sie rum und auf ihr drauf turnten. Obi besuchte Blümchen zeitweise nur zur Nahrungsaufnahme und trollte sich dann wieder zur Oma.

Als uns Komtessa, so der Name der Gast-Stute, im November dann verließ, adoptierte sie Krümel selbstverständlich sofort. Und da es ihn ganz offenbar glücklich zu machen schien ließ, sie ihn dann eben auch ans Euter. Obi orientierte sich zunächst noch mehr an seiner Mutter, die ja noch in erreichbarer Nähe war, akzeptierte aber auch nach kurzer Zeit, dass eben nun Oksana die Aufsicht übernommen hatte.

Und Oksana ist soooo zufrieden damit. Sie beschützt und behütet „ihre“ Kinder, bewacht ihren Schlaf, genießt die Fellpflege und lässt sie selbstverständlich mit aus ihrem Trog fressen.

Bald 27 Jahre und Oksana ist das blühende Leben! In ihrer Aufgabe ist sie nun einfach  unbezahlbar!Natürlich bleibt das Absetzen für die Fohlen ein einschneidendes Erlebnis, aber wir meinen doch, dass die Oma es um einiges erträglicher macht. Hoffentlich bleibt sie uns noch lange erhalten!

Ein Gedanke zu „Türchen 15 – Oksana glücksbeseelt

  1. Die alte Dame sieht super aus! Dass sie sich bei euch und in ihrer Rolle wohl fühlt ist nicht zu übersehen, und Omas (egal ob 4- oder 2-beinig) sind einfach unbezahlbar!
    LG Anke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.