SF Belle Pèlerine

Belle Pèlerine SF –
Unsere Baby Belle

geboren: 08.05.2009

Züchter:
SF-Trakehner
Simone & Frank Schönbeck

Familie:
O18B3 Bellevue (Böttcher-Isernhagen)

Eingetragen: 8-7,5-7,5/7-7-7/7,5
(04.07.2013 / LaGe/ dezentral)

Pedigree

Für Ende Mai 2013 tragend von El Greco TSF

Belle Pèlerine SF ist eine Tochter von Sarafan und der Belle Surprise II.

Belle Pèlerine war eines von zwei Fohlen in unserem ersten Zuchtjahrgang. Ihr gleichaltriger „Neffe“ Maravedi hat ein sehr gutes Zuhause als Reitpferd gefunden, bei dieser Stute war von Anfang an klar, dass sie uns nicht verlassen wird, denn zuviel Aufwand wurde für einen weiteren Sarafan-Nachkommen betrieben und welch ein Glück, dass es ein Stute wurde!

Belle Pèlerine SF – Hier noch als Jährling

Nomen est Omen – Belle Pèlerine (franz. Schöne Pilgerin) ist das Produkt einer gezielten Linienzucht auf den ehemaligen Hauptvererber Pilger, der sich des Rufes erfreut ein Leistungspferdegarant gewesen zu sein. Ferner finden wir im Pedigree unserer BabyBelle ebenfalls eine Linienzucht auf zwei der bedeutendsten und besten Rappstuten der Gurdzener Herde: Goldelse und Herbstzeit.

Vater Sarafan wurde im Geburtsjahr von BabyBelle 32 Jahre alt. Gesund und fruchtbar war der Grand Seigneur bis in hohe Alter, sportlich sind seine Nachkommen. 14 % seiner im Sport eingetragenen Nachkommen war in Klasse S erfolgreich, über 50% bis zur Klasse M. Tiara III TSF erzielte internationale Erfolge im Juniorenspringsport bis Kl. S, gehörte unter Simon Scherrer dem Schweizer Juniorenkader an. Der größte Erfolg des Paares ist wohl der Sieg im Großen Preis von Müntschemier 2011. Der Sarafan Sohn Enjoy Ebony gehörte 2012 (ebenso wie 2011 und 2010) zu den erfolgreichsten Trakehner Dressurpferden Deutschlands. Sarafan-Kinder können es nicht nur, sie wollen es auch!

Muttervater Verdenas, der seine Hengstleistungsprüfung mit Traumnoten im Springen abschloss, war ein Urenkel des Ostrjak der im russischen Gestüt Kirow als Linienbegründer gilt. Der dunkelbraune Ostrjak, 1955 in Kirow geboren, entwickelte sich zu einem der bedeutendsten Vertreter der russischen Trakehnerzucht und wurde dafür mit dem Titel „Elitehengst“ ausgezeichnet. In jungen Jahren bewährte er sich in 17 Rennen, von denen er drei gewann und in zehn weiteren hoch platziert war. Bis zum Alter von neun Jahren wurde Ostrjak in Springprüfungen gezeigt, anschließend ging er in seine Zuchtstätte zurück, um seine wertvollen Gene weiterzugeben. Unter seinen Söhnen haben Egoist, Eol – als Großvater von Biotop, Heops und Verdenas – und der Olympionike Topki Weltgeltung erlangt.

Die Familiengründerin Bellefleur, geboren 1966 v. Gobelin u. d. Bellevue v. Endspurt xx war eine hochedle, charmante Braune und repräsentiert mütterlicherseits einen über Endspurt xx und Lateran – dessen arabisch geprägtes Pedigree sich wie ein Who is Who des Hauptgestütes Trakehnen liest – einen wertvollen von Edelblut geprägten Familienzweig der bedeutenden Bea-Dynastie aus der umfangreichen und traditionsreichen Rappenzucht der Fürsten Dohna-Schlobitten.

Liest man sich nun also tatsächlich quer durch das Pedigree unserer Baby Belle, so reihen sich die Namen derer, die große Springveranlagung erwarten lassen wie an einer Schnur gezogen: Sarafan – Carajan – Ostrjak – Boris – Herbstwind – Komet – Indra – Zauberklang – Lateran – Cancara.