Glück kocht Milch und Muttern hüpft über Bäume…

Der Frühling lacht, Glück beschließt ihrem Familienstatus der schnellen Brüter gerecht zu werden und kommt am 310. Tag schon mal mit Harztropfen um die Ecke (davon mehr in den nächsten Tagen) und Muttern (Fee) ist back in Shape und machte sich auf über die ersten Baumstämme der Saison zu hüpfen.

Man traf sich in Neuwied Oberbieber – eine Mega-Anlage!! – und trainiert wurde auf dem schönen Außenplatz unter Anleitung vom Landestrainer der Jugend in Rheinland-Pfalz. Eine bunte Sammlung an Geländesprüngen stand zur Verfügung. Veröffentlicht und beworben wurde das Training im Vorfeld vom Zuchtbezirk Rheinland-Pfalz/ Saar, wo man – klug gedacht! – die Trakehner Gemeinde auf passende Trainings und Events in der Region hinweist.

Vorweg gab es ein erfreuliches Ereignis, denn das Back-in-Shape-Programm zeigt Wirkung, ich durfte die Sicherheitsweste (seit Dezember ungetragen) deutlich enger schnallen. Wir sind zwar noch nicht am Ende der Fahnenstange angelangt, aber zumindest geht es in die richtige Richtung! 🙂

Angekommen in Oberbieber durfte ich feststellen, dass ich mich von meiner Vorstellung von einem „chilligen Vormittag über ein paar kleinen Baumstämmen“ verabschieden durfte. 🙂 Wir begannen mit Tiefsprung und Billard, es ging weiter durchs Wasser (wie entspannend) über drei schräge dicke Stämme (Distanz und Kombi), Häuschen, Rampe, Trakehner Graben….. – Alles nix Wildes, aber doch mit meiner etwas übermotivierten Fee ein anstrengendes Programm nach zwei Jahren „Busch-Pause“ für mich. Aber auch ohne Ende Spaß!! Andreas Schmitt ein fördernder und fordernder Trainer, das Training war eine Reise wert. Und ja….. ganz kann sich der Züchter wohl auch nicht davon frei machen, wenn nach der Abstammung des edlen Rosses gefragt wird, weil „die wirklich ein tolles Pferd ist“ :-)… ja, ja, ich weiß – ich bin der limitierende Faktor und möglicherweise erwähnte ich auch bereits das ein oder andere Mal, dass ich Fee wirklich liebe!!!

Morgen Abend geht es nochmal auf die Reise nach Oberbieber – ich freue mich schon. Am Samstag dann mal einen ersten Test in einer kleinen Geländeprüfung. Der Spaßfaktor immer an erster Stelle. Mit einem halben Jahrhundert gönnt man sich den Luxus auf einem überqualifizierten Pferd ausschließlich zu seiner Freude über kleine Baumstämme zu reiten. 😉 Hashtag: Liebe was Du tust!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.