Drei Tage und ein Spitzname…

Drei Tage, drei … und so weiter und so fort. Hier ist sie also, die Drei-Tage-Einschätzung unseres Bel Viaggios, der von Frank schon den Spitznamen „TUI“ erhielt.

Ob Schöne Reise oder schöne Ferien – wen interessieren da schon Details? Und TUI-Fly ist ja für einen Aspiranten über den bunten Stangen auch ein gutes Omen..

Frank, 29.04.2021

„Tui“ also. Na dann! Ordentlich entknittert hat er sich schon und auch seine langen Beine finden langsam in Form. Etwas vorbiegig ist er noch, aber das hat sich in den ersten drei Tagen schon so in die richtige Richtung entwickelt, dass in ein zwei Wochen nichts mehr davon zu sehen sein wird, dass selbst die große BabyBelle nicht genügend Platz für den Reisenden hatte…

Alle Fohlen können galoppieren, trotzdem darf man hier schon auf die Übersetzung gucken, denn die ist wie er selbst: Groß!

Gut gefüllt ist er mittlerweile auch, denn saufen geht ohne Anstrengung aus jeder Position. Er lebt im Land wo – wenn auch nicht der Honig – doch zumindest die Milch in Strömen fließt. In der Galerie unten ist das gleiche Bild noch einmal und man sieht auf die Entfernung die weißen Strahle spritzen…

Ein Kraftpaket ist er dazu – wir sind sehr zufrieden. Selbstreden gibt es auch die obligatorischen Drei-Tage-Bilder, bevor nun erstmal Ruhe einkehrt. die nächsten Fotos kommen dann, wenn es dann „…drei Wochen…“ heißt.

Mit sehnsüchtigem Blick aufs Fohlen stand im Übrigen Blümchen am Zaun, deren Trächtigkeit erst in gut fünf Wochen zu Ende geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.