Was ein Glück… aus Versehen angeritten :-)

Am 23. März begann für unsere kleine Masurenglück der „Ernst“ des Lebens. Sie bekam eine Trense drauf und wurde erstmalig  – natürlich am Kappzaum-Ring!! – an die Longe genommen. Beide Hände, alle Gangarten. An dem Tag haben wir dann direkt auch mal probiert, was sie zum Sattel (Fellsattel ohne Bügel) sagt. – Nix! Sie lief unbeeindruckt im Kreis. Das gleiche Programm gab es  dann auch direkt am 25. März noch einmal. Klappte gut, sich lief sowohl auf der rechten, als auch auf der linken Hand brav! Weiterlesen

Belle Aimée – Eine kleine wilde Rakete startet durch! :-)

Schon am ersten Tag testete unsere Prinzessin was so alles geht. über kurze Strecken testete sie auf dem Reitplatz, Beschleunigung, Stops und Kurvenlage.

Am zweiten Tag kultivierte sie das ganze Thema und BabyBelle musste alle Tricks zum „Weg-abschneiden“ anwenden.

Am dritten Lebenstag schien herrlich die Sonne und so stand einem ersten Ausflug auf die kleine „Mutter-Kind-Weide am Ende des Dorfes nichts im Wege. – Arme, arme BabyBelle!!! Kaum hatte ihre Tochter die Füße im Gras, da warf sie auch schon den Turbo an und ließ die Beine fliegen.

Weiterlesen

Bienvenue Belle Aimée!

07:03 Uhr ging es los, 07:13 Uhr war SIE da. Belle Aimée, BabyBelles erste Tochter, Vater ist der französische Anglo Araber Nathan de la Tour.

Das Stockmaß wies 105 für die kleine Schimmeline aus, die vital und keck nach kürzester Zeit durch die Box hüpfte.

Mit ihrer charmanten Ausstrahlung ist sie ganz Mädchen und hat innerhalb kürzester Zeit alle Herzen erobert.

Heute Nachmittag wird es den ersten Ausflug auf den Platz geben, dann folgen auch Fotos, denn die schnellen Handy-Pics vom heutigen Morgen werden unserer hübschen Dame gar nicht gerecht.

Türchen 18 – Ein kurzer Blick auf den Schöngeist

Seit ein paar Tagen ist Bel Animo – der Schöngeist – wieder daheim und wird bis ca. März hier bleiben. Danach geht es noch mal auf 24h-Weide bis wir dann im Sommer entscheiden, wohin dir Reise geht. Ob es als Hengst oder als Wallach weiter gehen soll.

Bel Animo (v. Titulus aus der Belle Francaise von Icare d‘ Olympe AA) hat sich toll entwickelt. Groß ist er, die 160 cm hat er mit seinen eineinhalb Jahren schon geknackt. Mächtig ist er! Breite Brust, breites Kreuz und starke Knochen, das wird mal viel Pferd. Durch seine Wachstumsschübe hat er Phasen, da läuft er tatsächlich in der gleichen Geschmeidigkeit wie ein Sack Schrauben zu Boden fällt 🙂 …. Da sieht man erst einmal, wie unterschiedliche sich Wachstumsphasen bei einzelnen Individuen auswirken können. Die frohwüchsigen sind viel stärkeren Entwicklungsunterschieden unterworfen, als die, die moderat und langsam wachsen, vielleicht dann aber auch nicht so groß werden oder ihr Endmaß erst spät erreichen.

Altersgemäß ist der Schöngeist natürlich vorwitzig und munter, aber ein ganz braver Schlumpf dabei.

Das tägliche Händling funktioniert ganz undramatisch, Spaziergänge durchs Dorf gehen ebenso lässig wie alles andere auch. Im Sommer hatte er mal eine Phase, da war er tatsächlich was fratzig beim Schmied – man kann es ja mal probieren – , aber diese Phase ist nun auch vorbei.

Er fordert nun auf gleiche weise wie seine Mutter die Streicheleinheiten am Abend ein, nämlich indem er dem Mensch seinen Kopf bei gestrecktem Hals auf die Schulter drückt, die Augen schließt und sich dann entweder den Kehlgang oder den Nasenrücken kraulen lässt. Er mutiert zum echten Genießer.

Wir hätten für das Türchen gerne noch mehr Fotos gemacht, aber natürlich musste der Boden am Wochenende zufrieren und es muste darüber hinaus auch die meiste Zeit regnen. Idealbedingungen also fürs Foto.. Aber für einen kleinen Eindruck vom dick bepelzten Schöngeist im Türchen 18 soll es doch reichen.