Türchen 1 – On the road again

So, nun ist er da der Dezember….. Und mit ihm wieder der Adventskalender, dessen Türchen in jedem Jahr schwerer zu füllen sind, will man doch nach Möglichkeit Wiederholungen vermeiden.

Wir wollen dieses Jahr mit einem Rückblick auf alle möglichen Reiseaktivitäten starten. Gefahren wurde im Übrigen meist mit einem der bösen, Dieselbetriebenen SUV, aber zumindest hat dieser ja eine besser Co² Bilanz als der Benziner…

Weiterlesen

Türchen 10 – Warten auf Bel … oder Belle …

Nachdem es in 2017 mit BabyBelle nicht klappte, hieße es in 2018 „ein Schuss ein Treffer“! Babybelle trägt von Nathan de la Tour. Errechneter Geburtstermin ist der 25. März 2019.

Der imposante Schimmelhengst war Körungssieger, vierjährig Finalist in Fontainebleau, fünf und sechsjährig mehrfach siegreich in Springen bis 1,30 Meter und qualifiziert für das Championat in Fontainebleau. Siebenjährig war er siegreich und platziert in Springprüfungen bis 1,40 Meter auf internationalen Turnieren. Dort schlug er Pferde, die später in Großen Preisen erfolgreich waren und mit denen er sich hätte messen können und sollen aber leider beendete 2008 ein Unfall seine Sportkarriere.

Nachdem die französoschen Staatsgestüte aufgelöst wurden erwarb ihn ein Syndikat engagierter Züchter “ Génétiqu‘ Anglo und er war für drei Jahre der meistgenutze AA Vererber in Frankreich. 2017 konnte Landstallmeistering Astrid von Velsen-Zerweck ihn für Marbach sichern.

NATHAN DE LA TOUR / Bild mit Genehmigung des HuLG Marbach

Sein Vater ist zu Lebzeiten bereits eine Vererberlegende: Fusain du Defey. Der 1993 geborene, 165 cm große Schimmel war zu seiner Zeit Finalist der Weltmeisterschaft der jungen Springpferde und später in schwersten, internationalen Springen erfolgreich.

Dessen Vater Phosphor´d`or war ebenfalls in schweren Springen erfolgreich , bevor er Frankreich verließ und in Italien als Deckhengst wirkte.Großvater Unicol ‚Or AA ist im Übrigen über Feticheur ebenfalls väterlicher Großvater bei Icare ‚ d Olympe.

Die Mutterlinie von Fusain du Defey zeichnet sich durch viele höchstsportliche Nachkommen aus, einige Töchter wurde Hengstmütter, wie beispielsweise Ladybird de Buissy die Mutter des Rock’n Roll Animal, der vier-, fünf- und sechsjährig Finalist in Fontainbleau, dem Nachwuchs-Championat für französisch gezogene Springpferde, war.

Auch die Mutterlinie von Nathan de laT our geben die französischen Quellen mit besonderer Qualität an:

Die ersten Nachfahren von Nathan wurden in 2007 geboren und schon 2009 sicherten sich zwei zweijährige Nachfahren Höchstnoten In Pompadour: Sein Sohn TORRENT BIBOULET  erzielte die beste Punktzahl im Freispringwettbeweb und  seine Tochter THEMIS DES MARTRETTES gewann ihre Abteilung bein den zweijährigen Stuten.

Seither haben sich die Nachkommen des  sportlich profilieren können und errangen beachtliche Erfolge in Spring- und Vielseitigkeitsprüfungen bis zur schweren Klasse. (https://de.calameo.com/read/005464629fbfa97435342)

2018..

.. gewann sein Sohn, der sechsjährige NINJA DE SAGAZAN Z, das französische Junioren Championat  in Tartas mit seiner jungen Reiterin.

..wurde Nathans Tochter FOLLOW ME PALIJA dritte bei der französischen Meisterschaft der 3-jährigen Pferde mit CCE-Ausrichtung anlässlich des Mondial du Lion d’Angers.

… sah Bayern aus dem ersten Jahrgang des Nathans in Marbach 2018 sein Hengstfohlen-Champion. KASHMIR, ein Sohn der ehemaligen Eintragungssiegerin Kassaya von Imperio überzeugte das Richtergremium mit guter Linienführung, Typstärke, toller Galoppade und Leichtfüßigkeit – „Ein Modellathlet, wie man ihn sich wünscht!“ titelt die bayrische Zuchtbezirks-Homepage.

Auch wir sahen einige kleine Nathans und waren sehr überzeugt!

Nach den positiven Erfahrungen mit Icare und Belle,  sind wir gespannt, wie der nächste Anglo zu dieser Sutenfamilie passt.

Ob es ein Bel oder eine Belle wird? – Wenn man vom Verhalten der Stute auf das Geschlecht schließt, dann bekommen der Grieche und der Flieger erneut einen Bruder. Genau wissen wir es dann Ende März, denn von Weihnachten an sind es noch 90 Tage zum errechneten Termin; das wird das früheste Fohlen, dass wir je hatten. Hoffen wir darauf, dass wir erneut einen April mit sommerlichen Temperaturen genießen dürfen, damit Mutter und Kind auch direkt unbeschwert nach draußen können.

Türchen 14 – Weiter geht es mit der Famile der Oka, hier Oka-Blümchen

Unsere Blümchen hat eine Wahnsinns Entwicklung in diesem Jahr vollzogen. Unter der Trächtigkeit wurde sie schon „viel mehr“ Pferd, nach der Geburt ihres ersten Fohlens wurde sie schlagartig viel mehr Persönlichkeit!

Aus dem kleinen, lieben Blümchen wurde eine ausgewachsene, große und vor allem selbstbewusste Blume. Eine toller Erscheinung!

Eigentlich hatten wir erwartet, dass sie ebenso wie ihre Mutter Oksana eine eher ranngniedrige Position in der Herde einnehmen würde, aber das Gegenteil war der Fall. Weiterlesen

Türchen 7 – Der Verehrer. ADORATOR von Cedrus aus der Alana von Agar

ak2016-7

Die Homepage des Trakehner Verbandes titelte im Februar 2014: „Mit Adorator körte der Verband erstmals einen Hengst, der nicht nur in Polen gezüchtet wurde, sondern auch in polnischem Besitz steht. Züchter des sehr sportlichen dreijährigen Hengstes ist Krysztof Wojsiat, Besitzer des eben gekörten Adorator ist Marek Przeczewski aus Milakowo. Adorator zeigte sich in Münster mit großer Galoppade und viel Mechanik und Aktion im Trab. Souverän zeigte sich der Trakehner Hengst auch bei der Pflastermusterung und im Freispringen. Adorator geht über seinen Großvater mütterlicherseits, Agar, auf den in der Warmblutzucht so erfolgreichen Veredler Hyperion xx zurück, väterlicherseits u.a. auf den Trakehner Poprad, eines der erfolgreichsten Trakehner Springpferde (7. Platz Olympische Spiele 1972). Wie sein Halbbruder führt Adorator mit über 50 Prozent einen hohen Vollblutanteil.“ Weiterlesen

Türchen 9 – Exkurs zur H.Dv.12 und ihre praktische Anwendung Teil a)

9In den letzten Tagen haben wir über unsere jungen Pferde und über ihr Anreiten berichtet. Unsere Ergebnisse dürfen wir – sicher mit etwas Stolz – als gar nicht so schlecht bezeichnen. Und ja, natürlich sind wir weit, weit entfernt von einer Qualität und Genialität einer Ingrid Klimke beispielsweise, die uns immer und überall ein überragendes Vorbild ist. Aber jeder macht seins eben so gut wie er kann und mit den passenden Leitlinien versehen, kann es wohl auch ordentlich klappen. Weiterlesen