Rut un wiess, wie lieb ich Dich! – Die erste L Platzierung im Schatten des Doms.

EJEQUORIUS JUMP titelte das 1. Große Springturnier auf der Kölner Galopprennbahn, das vom Kreisverband der Pferdesportvereine e.V. am Fronleichnamswochenende organisiert wurde. Im Schatten des Doms, vor historischer Kulisse auf der Kölner Rennbahn. Und sind wir ehrlich… Du bist meine Liebe, meine Stadt und mein Verein … das Turnier hatte schon was!

Was für eine gelungene Premiere!! Liebes Orga-Team, schon an dieser Stelle sei gesagt: Gerne wieder!! Denn es hatte Flair dieses Turnier. Die Böden waren optimal, der Zuschauer wurde mit reichlich Sitzplätzen und dazu mit einer großen Video-Wall verwöhnt und die sehr gut aufgestellte Reitsportmesse lud zum Bummeln in den pausen ein. Tolles Event – So macht Turniersport Spaß!! Ein kleiner Wermutstropfen waren die Gastronomiepreise… bei sommerlichen Temperaturen wünscht man sich auch günstigere Erfrischung, als die, die dort angeboten wurden.

Nun aber zu Mirar, aka „Schmali“: Der Morgen begann seltsam. Schmali war offensichtlich aufgeregt, äppelte häufig und war für seine Verhältnisse durchaus als zappelig einzustufen. Einsteigen in den Anhänger, die Fahrt nach Köln und Ausladen waren aber wie immer top gelassen.

IMG_0038

Den Platz mit Bannern und Video-Leinwand darf man wohl als „glotzig“ bezeichnen und einige der Mitbewerber verweigerten im Springpferde A bereits den Dienst, wenn es in Richtung der medialen Unterstützung ging. Schmali war unbeeindruckt, wusste diesen Vorteil jedoch nicht zu nutzen, war unkonzentriert an den Steilsprüngen 2 und 7, „nickelte“ mit der Hand, sprang einmal in den Kreuzgalopp.., kurz: Er blieb weit hinter den Erwartungen und fernab einer Platzierung.

IMG_0044 IMG_0046 IMG_0050 IMG_0056

Dann das Springüpferde L. Der Kurs bis auf zwei Ausnahmen was weniger eckig, schön zu reiten, aber mit ordentlich Klamotten. Schmali machte einen super Job und blieb ohne Hindernisfehler. lediglich die Zeit wurde ihm was knapp, so dass von der 7,6 0,2 abgezogen werden mussten. 7,4 und eine grüne Schleife für den neunten Platz im zweiten Springpferde L seiner jungen Karriere.

IMG_0060 IMG_0063EquariusJump-9018

Wir sind sooooo stolz auf unseren Schatz!!!! Was für ein ehrliches, engagiertes und motiviertes Pferd!! Vom allerallerfeinsten :-).

schleifeUnd was für eine schöne und große Schleife.

In Stadtfarben.

Mit Stadtwappen.

Rut un wiess, wie lieb ich Dich!!

Wenn die Kondition es zulässt, kann unser Schmali noch viel, viel mehr und an dieser Kondition werden wir jetzt verstärkt arbeiten… ab übermorgen… denn jetzt hat er erstmal frei und Wiese – hat er sich nämlich wirklich verdient der Schatz!! 🙂

Franzis ganz persönlicher Tanz in den Mai mit dem Schönen Geist… – Buonasera Bel Animo!

Der 30. April brachte Traumwetter: Sonne, 15 Grad und genügend Wind sorgte dafür, dass die ersten Fliegen-Viecher  ebenfalls fern blieben. Orik mit Mama und Tante Franzi konnten das erste Mal auf die große Weide. Die restliche Truppe gleich neben an… Schaulaufen und das letzte „Treppensteigen“ für Franzi.

IMG_0277Um 22:45 ging es dann los, die Fruchtblase war zur erkennen. Ein ordentliches Stück Arbeit hatte Franzi da noch vor sich, denn bis die Schulter ihres Sohnes durch war, dauerte es trotz unserer Hilfe noch gute 20 Minuten.  Der Rest war dann ein Klacks und um 23:10 war Bel Animo geboren. Vital und munter, nach kürzester Zeit stand er auf den Beinen und fand zielstrebig die Milchbar. Wir sind nicht ganz sicher, ob er der schnellste aller Fohlen beim Euter-Such-Spiel war oder sein Onkel Turbo noch einen Tacken schneller war vor fünf Jahren – aber Platz 2 hält er in jedem Fall! Hingehen – andocken – leer trinken.

18198383_1665395693489935_8161560413362307631_nDarmpech war dank Klistier schnell weg, einmal Harn gelassen, wunderbar das Fohlenprogramm absolviert, Mutter und Kind konnten ausruhen, ebenso die Züchter.

Ein letzter Blick auf die Kamera zeigt, dass Franzi bravourös in ihrer Mutterrolle angekommen ist und hinterlässt auch ein gutes Stück Dankbarkeit, dass auch die zweite Erstlingsgeburt komplikationslos verlief und die junge Mutter einfach nur alles richtig und gut gemacht hat. Einmal mehr Zauberfranzi!

Am nächsten Tag ging es dann auf einen kurzen Ausflug, der arme Bel Animo erwischte für sein „Coming-Out“ nun ausgerechnet das Tief „Utz“ das den Wonnemonat Mai mit einer gehörigen Ladung Wasser beginnen ließ.

IMG_0529  IMG_0490

Es war ein ruhiger Ausflug, Mutter und Kind wanderten gemütlich über den Reitplatz – die nächtliche Anstrengung noch in den Knochen. Heute begann Franzi dann doch mit ihrer Rückbildungsgymnastik und ließ den Schöngeist ein paar ordentliche Runden nebenher wetzen.

IMG_0561

IMG_0671 IMG_0627 IMG_0609 IMG_0604

Das hat er sehr gut mit gemacht und sich vielversprechend gezeigt! Leider machte der nach kurzer Pause wieder einsetzende Regen mehr Fotos unmöglich, aber für die ersten Eindrücke reicht es. Es gilt nun auf besseres Wetter zu hoffen, damit die beiden Jungs schon bald auf der großen Weide richtig Gas geben können!

Rennen gegen die Kälte an Ostern

IMG_9686Ostersonntag zählte unser Orik eine Woche und während wir dem kalten Wetter mit dicken Jacken und Westen trotzten, war die schnelle Bewegung Oriks Mittel der Wahl. Dabei top im Gleichgewicht, auch der schlüpfrig-nasse Boden brachte ihn nicht in Verlegenheit, wenn er in 45-Grad-Seitenlage rund um die Wiese jagte. Seine arme, entnervte Mutter immer hinterher.

IMG_9710

Und auch ansonsten hat er mit wenig was am Hut. Keck spaziert er auf Tante Franzi zu – klar, hat ja auch seine Farbe, da muss man ja mal hin und gucken, ganz egal wie Frau Mama zur Selbständigkeit ihres Filius‘ steht. Auch auf die Menschen wird zu gerannt, um zu sehen, ob die weg zucken und dann lässt man sich ausgiebig knuddeln und krabbeln.

IMG_9642

Wir haben am Wochenende überlegt und waren einstimmig der Meinung, dass Orik in dieser Kombination Vitalität – Zutraulichkeit – Bewegungsfreude und -Geschwindigkeit bislang einzigartig unter unseren Fohlen ist. So einen Clown hatten wir noch nie!

IMG_9668

Endspurt! Kugelige Bäuche, ein vorbei-schrappen am Aprilscherz und Aufregung bei den Eimerträgern um die Erstgebärenden…..

BlümchenEuter

Ja… wir wissen es und bitten vielmals um Verzeihung. Wenn kurz vor Ostern immer noch der Weihnachtspost ganz oben steht, so darf der geneigte Leser sicher sein, dass wir die Homepage die letzten Monate nahezu sträflich vernachlässigt haben. Aber was gabs auch zu berichten? – Es war Winter und eklig kalt, der Boden über weite Strecken gefroren, es war dunkel… kurz: Winterpause für Tier und Mensch. Wir haben es langsam angehen lassen. Weiterlesen

Türchen 24 – Geht und umarmt Eure Pferde! Frohe Weihnachten!

ak2016-24Hallo liebe Leser, traditionell bin ich es mal wieder, Eure BabyBelle, die das letzte Türchen schreiben darf.

Wir hatten ein gutes Jahr hier in Wahn, alles tippitoppi, keine Ausfälle, tolle Entwicklungen und nun am Heiligabend möchte ich auch allen erzählen, dass meine Mutter Belle Surprise sich die letzten vier Wochen weiterhin gut erholt hat. Sie hat wieder merklich zugenommen und ich muss auch jetzt gar nicht mehr auf sie aufpassen. Big Bro Mattes lässt es sich nach wie vor nicht nehmen, an ihrer Seite zu bleiben, aber das hat wohl andere Ursachen. Wo die Liebe hin fällt…. – Naja in jedem Falle sind die Eimerträger ganz glücklich, dass es Mama Belle besser geht. Weiterlesen