Türchen 9 – Mirar findet eine neue Heimat – oder „Einmal Prinz zo sin….“

Nachdem es in Hannover so ein Wahnsinnsspaß im Gelände war und Fee, für die eigentlich der Geländekurs bei Jan Büsch gebucht war, einen gelben Schein gezogen hatte, haben wir den Schmali mal mit zum Annaberger Hof genommen, um zu gucken, wie er sich ansonsten so anstellt.

Erwartungsgemäß war es Schmali :-), er machte einfach, was von ihm gewünscht wurde.

Eine Trainingskollegin war niedlich, die sich total begeistert ob des zweiten „so tollen Buschpferdes“ dass da einfach direkt alles machte, zeigte. Macht den Züchter stolz, denn das bestätigt ja zumindest, dass wir im Grundsatz mit den Anpaarungen nicht ganz so falsch liegen. Weiterlesen

Türchen 8 – Weiter geht es im Alphabet – Die Familie der Maricka, Repräsentant Mirar

Mirar, aka „Schmali“, der Protagonist des Nikolausrätsels, der Mitmacher in allen Lebenslagen, der Schleifensammler. Was hat uns der tolle Kerl dieses Jahr für Spaß gemacht!

Los ging es Anfang des Jahres, wir verabredeten mit Karen Wisser, dass sie reiten wollte / sollte.

Noch bevor wir uns das erste Mal zum Training trafen, war das erste Tunier genannt. –  Hups? Tatsache jetzt? Weiterlesen

Türchen 7 – Mit dem Flieger schließt heute die Abteilung der Bellevue

Bel Avion, der schöne Flieger aus 2016, schließt heute die Jahresberichte zu den Bellevue Familienangehörigen. Unser Projekt „Neumünster 2018“ … vielleicht… eventuell … unter Umständen…

Wir haben im letzten Jahr schon berichtet, dass wir ihn ziemlich gut fanden. Gleichmäßig gut. Typvoll, korrekt und dazu das seltene Pedigree. Quasi Outcross. Eine genetische Varianz, die die Trakehnerzucht dringendst bräuchte. Ob es nun unser Flieger sein muss oder eine ähnliche genetische Alternative, sei an der Stelle mal egal. Weiterlesen

Türchen 6 – Das traditionelle Nikolausrätsel

Wir wünschen einen fröhlichen Nikolaus-Tag!

Traditionell gibt es heute keine Geschichte, sondern ein kleines Rätsel. Die richtige Antwort findet sich in jedem Falle auf dieser Homepage. Bitte zur Beantwortung die Kommentarfunktion unter diesem Artikel nutzen.

Preisfrage: Wann und wo erreichte Mirar diese Saison seine erste L-Platzierung?

Die ersten drei Einsender erhalten wieder einen Wandplaner (Größe Din A1) mit den Impressionen der SF-Trakehner aus diesem Jahr 🙂

Und so sieht er aus:

Die Adressen werden selbstverständlich zur Sicherung der Privatsphäre per Mail ausgetauscht, bitte nicht in die Kommentare eintragen.

Türchen 5 – Bel Re, der König ohne Fehl und Tadel geht auf Reisen!

Wir wissen es noch wie heute, wie der König, bis dahin unser bestes Hengstfohlen, im Alter von gut zwei Monaten auf der Weide verunglückte.

Ein Wimpernschlag brauchte es, um von himmelhoch jauchzend nach zu Tode betrübt abzustürzen. Was eine verdammte Schande um dieses grandiose Hengstfohlen! – Die Geschichte ist dem treuen Besucher unserer Homepage bekannt: Zukunft ungewiss. Spätere Nutzung als Reitpferd mit einem dicken Fragezeichen versehen. Nichts desto trotz, er blieb, im Zweifel hätte er eine Zukunft als Weidepferd genießen dürfen. Vom Kindergarten in die Rente….. Weiterlesen