Türchen 2 – Vom schöngeistigen Eigenwille oder der Frage „Wer braucht schon den Trab?“

Franzis Erstling wurde mit Spannung erwartet, große Zufriedenheit herrschte, als Bel Animo – der Schöngeist – in der Nacht auf den ersten Mai geboren wurde.

Er entwickelte sich super und neben einer enormen Galoppade hatte er richtig Gummi im Trab und zeigte darüber hinaus einen sehr guten Schritt.

Gerade das „Gummi“ schreiben wir Papa Titulus zu, der seinem mit Blick auf Parcours oder Busch gezüchteten Nachwuchs drei wirklich überdurchschnittliche Grundgangarten zu zaubern half. Nomen est Omen – vornehm im Umgang – Bel Animo war von Beginn an ein echter Schöngeist. Weiterlesen